Hauptmann, Moritz

Basisdaten

  1. 13. Oktober 1792 in Dresden
  2. 3. Januar 1868 in Leipzig
  3. Violinist, Komponist, Musiktheoretiker, Pädagoge, Thomaskantor
  4. Gotha, Dresden, Russland, Kassel, Leipzig

Ikonographie

Moritz Hauptmann (Quelle: Wikimedia)
Bildnis des M. Hauptmann, um 1850 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des M. Hauptmann, 1835/1850 (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

Unterricht bei Theodor Weinlig in Leipzig und Louis Spohr in Gotha; in Dresden erteilte ihm Morlacchi Kompositionsunterricht; 1812–1815 war er bereits Mitglied der Dresdner Hofkapelle als Violinist; Weber hat er vermutlich auf der Fahrt von Dresden über Prag nach Wien persönlich kennengelernt, denn lt. TB Webers reisten sie ab Prag gemeinsam am 27. März 1813; nach diesem Abstecher begleitete er 1815 den Fürsten Repnin als Hauslehrer seiner Kinder nach Russland; ab 1820 lebte er wieder in Dresden und ging 1822 in die Hofkapelle unter Spohr in Kassel; auf Empfehlung von Spohr und Mendelssohn wurde er 1842 zum Thomaskantor als Nachfolger Weinligs berufen; hier lehrte er auch am Konservatorium; 1850 war er Mitbegründer der Bachgesellschaft, deren Vorsitzender er bis zu seinem Tod blieb. Neben Kompositionen sind von ihm musiktheoretische Schriften überliefert.

Wikipedia

ADB

NDB

GND

Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.