Hauschka, Vinzenz

Hauschka, Vinzenz

Bildquelle

Richard von Perger, Geschichte der K.K. Gesellschaft der Musikfreunde in Wien. 1. Abteilung: 1812–1870, Wien 1912

Basisdaten

  1. Houška, Vincenc Weitere Namen
  2. 21. Januar 1766 in Mies (Stříbro)
  3. 13. September 1840 in Wien
  4. Komponist, Rechnungsrat, Cellist
  5. Prag, Wien

Ikonographie

Hauschka, Vinzenz

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Lehrers und Organisten Thaddäus Hauschka (gest. 1807), erste musikalische Ausbildung beim Vater
  • Sängerknabe am Prager Veits-Dom, Ausbildung im Generalbass sowie Cello- und Baryton-Spiel
  • Anstellung bei Graf Johann Joseph Franz Thun bis zu dessen Tod (1788)
  • ließ sich nach Konzertreisen 1792/93 in Wien nieder, wo er ab 1793 eine Anstellung als Kanzlist im Kammerzahlamt erhielt
  • Gründungsmitglied der Gesellschaft der Musikfreunde, Mitglied des leitenden Ausschusses (bis 1834), Oberleiter der Konzerte (1815 bis 1827), Rechnungsführer (1816 bis 1832), Vorsteher der Singschule (1825 bis 1832) sowie 1818 Begründer der sogenannten „kleinen Konzerte“ oder „Abendunterhaltungen“
  • ab 1818 Mitglied der Ludlamshöhle in Wien (Vereinsname: Greif von am Katzendarm)

Wikipedia

NDB

ADB

GND

XML

XML Download

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.