Veltheim, Charlotte

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. 31. März 1799 in Breslau
  2. 16. April 1873 in Dresden
  3. Sängerin (Sopran), Pianistin, Komponistin
  4. Mainz, Bamberg, Bayreuth, Dresden

Ikonographie

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Tochter des Schauspielerehepaars Friedrich Veltheim und Marianne Veltheim
  • mit den Eltern in Breslau (bis 1805) und Danzig (bis 1807)
  • Juli 1808 Aufenthalt in Breslau, im dortigen Theater an einem Vokal- und Instrumentalkonzert mit Ballettaufführung beteiligt (vgl. Wöchentliche Theater-Nachrichten aus Breslau, Bd. 4, 1808/09, Nr. 2, S. 16, Nr. 3, S. 24, Nr. 5, S. 34f.)
  • der Vater gründete 1808 in Königsberg eine eigene kleine Gesellschaft, nur aus Familienmitgliedern (Ehefrau, Töchter Friederike, Charlotte, Emilie) bestehend
  • Familie ab 1809 auf Reisen, u. a. in Berlin (Oktober 1809), Neustrelitz (Herbst 1809 bis April 1810), Mecklenburg (1810), Kopenhagen (August 1812), Göteborg (1814), Schleswig, Hamburg, Kopenhagen (1815), Stralsund (März 1816), Schwerin (April 1816), Güstrow (Juli 1816), Braunschweig, Hannover und Hildesheim (1816), Kassel (Januar/Februar 1817), Würzburg (April 1817), Mainz (Juli 1817)
  • Engagements mit der Familie von September 1817 bis August 1818 am Theater Mainz (mit Sommerspielzeit in Wiesbaden) sowie von Herbst 1818 bis Frühjahr 1820 (danach Kunstreise) sowie ab September 1820 bis Mai 1822 am Bamberger Theater (mit Abstechern nach Erlangen und Bayreuth)
  • nach drei Gastauftritten (Juni 1822) Engagement am deutschen Département des Dresdner Hoftheaters (bis zur Pensionierung am 1. Mai 1837, sang aber noch weiter bis 1848), gelegentlich auch Auftritte in der italienischen Oper
  • weitere Gesangsausbildung bei Johann Aloys Miksch
  • ausgezeichnete Pianistin; komponierte u. a. Lieder und Variationen

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.