Friedrich Anton Freiherr von Venningen an Carl Maria von Weber
Karlsruhe, 21. März 1810

Ist dem tit. Heck aufgetragen worden, dem Herrn von Weber zu eröffnen, daß ihm zwar erlaubt seie, noch ein Concert zu geben; aber es müsse ohnfehlbar noch in dieser Woche sein, um in der künftigen den gang der Liebhaber Concerte nicht zu stören. Carlsruhe, den 21. März 1810.

Apparat

Zusammenfassung

betrifft Konzert-Genehmigung;

Incipit

Ist dem tit. Heck aufgetragen worden, dem Herrn von Weber

Generalvermerk

Verantwortlichkeiten

Überlieferung

Textzeuge

Entwurf: verschollen

Überlieferung

  • 1924: Mannheim, Theaterarchiv (Fasz. N III, 1 (Entwurf))
Weitere Textquellen
  • Walter, Friedrich: Archiv und Bibliothek des Grossh. Hof- und Nationaltheaters in Mannheim 1799–1839. Bd. I: Das Theater-Archiv, Leipzig 1899, S. 456
  • Walter, Friedrich: "Karl Maria von Weber in Mannheim und Heidelberg 1810 und sein Freundeskreis", in: Mannheimer Geschichtsblätter, Jg. 25 (Jan./Febr. 1924), Sp. 42

Textzeuge

Walter, Friedrich: Archiv und Bibliothek des Grossh. Hof- und Nationaltheaters in Mannheim 1799–1839. Bd. I: Das Theater-Archiv, Leipzig 1899, S. 456

Textkonstitution

    Einzelstellenerläuterung

      XML

      XML Download

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.