Weiler, Georg Freiherr von

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. 17. Februar 1775 in Mannheim
  2. 5. Juli 1835 in Bad Ems
  3. Jurist, Beamter
  4. Mannheim, Karlsruhe

Ikonographie

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Regierungs- und Oberappellationsgerichtsrats Franz Joseph von Weiler (seit 1790 Reichsfreiherr, gest. 1797) und dessen Frau Josephine, geb. Freiin von Stengel; Bruder von Maria Anna von Weiler, der Ehefrau (ab 1817) von Alexander von Dusch
  • Sudium in Heidelberg (Jura) und Freiberg (Bergwesen)
  • 1797 wirklicher Bergrat und Oberforstdirektor, 1798 pfälzischer Hofgerichtsrat (ab 1803 in badischen Diensten), ab 1816 Oberhofgerichtsrat
  • verheiratet in erster Ehe mit Amalie, geb. Schmalz (gest. 1817), in zweiter Ehe mit deren Schwester Auguste (gest. 1864)
  • 1807 im Mannheimer Orchesterverzeichnis unter den Liebhabern als Geiger (1. Violine)
  • spielte im Streichquartett im väterlichen Hause (gemeinsam mit Franz Dusch = Bratsche, Alexander von Dusch = Cello und Michael Frey = 1. Violine)
  • 1809 im Sektionsausschuss des „Musikalischen Conservatoriums“ im Mannheimer Casino-Verein
  • Mitglied des Kirchvorstands, aktiv bei der Gestaltung der Kirchenmusik in der Jesuitenkirche
  • 1823 Hoftheaterkommissär in Mannheim
  • ab 1830 in Karlsruhe als Geheimer Rat und Mitglied des Staatsministeriums

Wikipedia

NDB

ADB

GND

XML

XML Download

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.