Watzdorf, Karl von

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Watzdorf, Carl Friedrich Ludwig von
  2. 1. September 1759 in Meißen
  3. 16. Mai 1840 in Dresden
  4. Militär, Diplomat
  5. Dresden, St. Petersburg, Wien, Berlin

Ikonographie

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn von Adam Friedrich von Watzdorf (1718–1781) und dessen Frau Henriette Philippine Charlotte, geb. von Pöllnitz, verw. von Ponickau (1733–1784)
  • militärische Laufbahn ab 1777 (ab 1801 Kammerherr, ab 1811 Generalmajor)
  • heiratete 1786 in erster Ehe Marie Antoinette, geb. Freiin von Stöcken (1764–1800) und 1804 in zweiter Ehe Charlotte Henriette, geb. Gräfin von Hopffgarten (1774–1864)
  • 1810–1812 sächs. Gesandter in St. Petersburg
  • 1812/13 Gesandter in Wien
  • 1813 zum Generaladjudanten ernannt
  • übernahm ab 1816 als Oberhofmeister Erzieher der Prinzen Friedrich August, Clemens und Johann
  • 1823–1835 Gesandter in Berlin
  • ab 1835 Minister des Königlichen Hauses, Mitglied des Staatsrats
  • übergab Weber 1817 die Abschrift eines Liedes (Original in D-B, Weberiana Cl. V [Mappe I A], Abt. 2, Nr. 18) mit der Bitte, einen Variationenzyklus darüber zu komponieren

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.