Dorn, Heinrich

Basisdaten

  1. Dorn, Heinrich Ludwig Edmund (Egmont)
  2. 14. November 1804 in Königsberg
  3. 10. Januar 1892 in Berlin
  4. Dirigent, Komponist, Musikpädagoge, Musikschriftsteller
  5. Königsberg, Leipzig, Hamburg, Riga, Köln, Berlin

Ikonographie

Heinrich Dorn (Quelle: Wikimedia)
August Kotzsch – Gruppenbild um 1870; rechts stehend Heinrich Dorn (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Kaufmanns Ludwig Ferdinand Dorn (gest. 1808) und dessen Frau Joh. Fanny, geb. Hartog
  • bereits in Königsberg musikalische Ausbildung (Klavier, Musiktheorie, Gesang) u. a. bei Carl Heinrich Saemann und J. Miller
  • 1823/24 Jurastudium in Königsberg
  • ab 1824 in Berlin; dort nach Reisen (Leipzig, Dresden, Prag, Wien) weitere musikalische Ausbildung bei L. Berger, Zelter und B. Klein; Uraufführung seiner ersten Oper Rolands Knappen (15. Juli 1826 am Königsstädtischen Theater); im Dezember 1826 als musikalischer Leiter (Pianist) beteiligt an der privaten Oberon-Aufführung bei Schlesinger (konzertant mit Klavierbegleitung)
  • 1827/28 kurzzeitig Hilfslehrer an Stoepels Musikschule in Frankfurt/Main
  • Theaterkapellmeister in Königsberg (März 1828 bis Juni 1829), Leipzig (1829–1832, dort 1831/32 Schumanns Lehrer für Musiktheorie) sowie kurzzeitig in Hamburg (1832)
  • ab November 1832 in Riga zunächst Theaterkapellmeister (bis 1834), dann Kantor am Dom und St. Peter (Titel eines städtischen Musikdirektors); gründete 1833 die Rigaer Liedertafel und 1834 eine Singakademie; leitete 1836 das erste Musikfest der russischen Ostseeprovinzen; 1839 bis 1843 nochmals Theaterkapellmeister (zusätzliche zu den kirchenmusikalischen Diensten)
  • 1843/44 Theaterkapellmeister in Köln; danach als Konzertdirigent tätig, leitete 1844 und 1847 das Niederrheinische Musikfest
  • gründete 1845 die Rheinische Musikschule
  • 1849 bis 1869 Kapellmeister an der Hofoper in Berlin
  • anschließend in Berlin überwiegend als Lehrer, Kritiker und Musikschriftsteller tätig

Wikipedia

NDB

ADB

GND

Beacon Links

XML

XML Download

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.