Kruse, Heinrich

Kruse, Heinrich

Bildquelle

Basisdaten

  1. 16. April 1866 in Arolsen
  2. 20. August 1935 in Altona
  3. Violoncellist, Kammermusiker
  4. Frankfurt am Main, Kassel, Hamburg

Ikonographie

Kruse, Heinrich
Kruse, Heinrich

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn von Christian Kruse und Louise Herbst
  • Schüler von Bernhard Coßmann
  • Musikstudium am Hochschen Konservatorium in Frankfurt am Main
  • wirkte am 25. September 1887 in einem Konzert des Frl. Sorani in Riga mit (Moritz Rudolph: Rigaer Theater- und Tonkünstler-Lexikon, Riga 1890, S. 128)
  • 1890 bis 1896: Solo-Cellist am Hoftheater in Kassel
  • 1898: Komposition einer Grande Suite für Violoncello
  • 1914–18: am philharmonischen Orchester Hamburg
  • erste Ehe mit Martha Kulisha
  • zweite Ehe mit Elisabeth Sperling
  • Kinder: Charles (* 9. Mai 1900), Heinzi (* 23. Juni 1925), Joachim (* 22. April 1928)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

Beacon Links

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.