Hause, Václav

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Hause, Wenzel; Hausse, Václav Weitere Namen
  2. 14. November 1764 in Roudnice n. L.
  3. 18. Februar 1847 in Prag
  4. Kontrabassist, Lehrer, Notenkopist
  5. Prag

Ikonographie

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Musikunterricht in Raudnitz, dort als Schulgehilfe tätig
  • ging 1792 zur weiteren Ausbildung nach Prag
  • Anstellung in der Lorettokapelle des Fürsten Lobkowitz und im Orchester des Prager Nationaltheaters (später Ständetheaters), dort u. a. 1807/08 bezeugt; vgl. Prager Theater-Almanach auf das Jahr 1808 [bzw.] auf das Jahr 1809 (Prag 1807 bzw. 1808)
  • schrieb eine Schule für Kontrabass, die er ab 1807 im Manuskript verkaufte; gestochen wurde sie erst 1809 und öfter in Dresden und anderen Orten
  • nach Entlassung des kompletten Prager Theaterorchesters Ostern 1813 von Carl Maria von Weber zum September 1813 wiederangestellt
  • 1811–1845 Professur für Kontrabass am Konservatorium Prag
  • laut Webers Notizen-Buch 1816 erster Kontrabassist im Orchester des Prager Ständetheaters
  • schrieb 1816 für Weber zwei Partiturkopien von Kampf und Sieg (evtl. identisch mit dem Kopisten Prag III), übernahm auch Kopierarbeiten (Noten) für das Ständetheater
  • erster Kontrabassist auch noch unter Kapellmeister Josef Triebensee 1820 (vgl. Taschenbuch für Schauspieler und Schauspielfreunde auf das Jahr 1821, hg. von Wenzel Lembert, Wien 1820, S. 298; auch AmZ 1820, Sp. 690) und 1826 (vgl. Tagebuch der deutschen Bühnen, hg. von Karl Theodor Winkler, Dresden, Jg. 1826, S. 57)
  • gilt mit seinem Schüler Josef Grabe als Entwickler des Fingersatzsystems der sog. Prager Schule

Wikipedia

NDB

ADB

GND

XML

XML Download

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.