Fürst, Georg

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Fürst, Johann Georg
  2. 1788 in Riedlingen
  3. 7. Dezember 1844 in Stuttgart
  4. Sänger (Bass)
  5. Stuttgart, Preßburg, Nürnberg, Breslau, Leipzig, Hannover, Amsterdam

Ikonographie

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Vater war Chirurg (und Mitglied einer „Ballmusik“)
  • ab 1798 in der Klosterschule von Schussenrieth, 1803 (kurz vor Aufhebung der Klöster) Wechsel in die Klosterschule Zwiefalten
  • 1804 wieder in Riedlingen dokumentiert (neben seinem Vater als „Musikus“ bei einer Feierlichkeit anlässlich der Krönung von Franz II./I. zum Kaiser von Österreich genannt)
  • ab 1811 in Stuttgart am Hoftheater engagiert, dort weiterer Gesangsunterricht bei Johann Baptist Krebs
  • 1812 Wechsel von Stuttgart nach Preßburg, von dort Wechsel nach Nürnberg zu Direktor Joseph Reuter
  • 1817/18 am Theater Breslau (Debüt: 14. Mai 1817)
  • 1818/19 am Theater Leipzig (Debüt 5. Juli 1818)
  • Gastauftritte Mai 1819 in Hannover, Juni 1819 in Frankfurt/Main
  • ab 1819 am Hoftheater Hannover als erster Bassist engagiert (Debüt 10. September), sang u. a. in den dortigen Erstaufführungen des Freischütz (13. März 1822) und der Euryanthe (22. Juni 1824) Caspar bzw. Lysiart, von dort aus Gastspielreisen u. a. nach Berlin (Juli 1820) und Stuttgart (1823)
  • anschließend bis 1825 erster Bassist am deutschen Theater Amsterdam
  • nachfolgend Gastauftritte in Stuttgart (1825), Pest ( November 1825)
  • am 28. März 1829 Gastauftritt am Theater Mainz (angeblich von Hannover kommend)
  • anschließend wieder in Stuttgart engagiert (dort u. a. 1830 und 1833 nachgewiesen)
  • später Gesangslehrer

Wikipedia

NDB

ADB

GND

XML

XML Download

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.