Thümmel, Hans Wilhelm von

Basisdaten

  1. 17. Februar 1744 in Rittergut Schönfeld bei Leipzig
  2. 1. März 1824 in Altenburg
  3. Minister, Schriftsteller
  4. Gotha, Altenburg

Ikonographie

Hans Wilhelm von Thümmel (Quelle: Wikimedia)
Prinzenpalais Gotha (Quelle: Wikimedia)
Thümmeleiche in Nöbdenitz (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des kursächsischen Landkammerrates Carl Heinrich von Thümmel und seiner Frau Ludemile Charlotte Sabine, geb. von Böhlau, jüngster Bruder von Moritz von Thümmel, 1745 verlor die Familie in den Schlesischen Kriegen ihren Besitz und übersiedelte nachZwickau
  • Studium in Leipzig
  • ab 1760 im Hofdienst in Gotha: zunächst Page bei Herzogin Luise Dorothea von Sachsen-Gotha-Altenburg, ab 1765 Kammerjunker, ab 1771/72 Assessor beim Kammerkollegium in Gotha, ab 1783 Leiter der Kammer in Altenburg und Leiter des Obersteuerkollegiums
  • verheiratet mit Charlotte Freiin von Rothkirch und Trach (1765–1839), Kinder aus dieser Beziehung: Ernst Julius (gest. 1838), Benjamin Alfred (1791–1828), Clementine Dorothea Friederike (gest. 1820), Charlotte Constanze (gest. 1834), Hans Emanuel (1796–1825)
  • 1803–1808 verschiedene diplomatische Missionen
  • ab 1804 Minister und geheimer Rat unter Herzog August von Sachsen-Gotha-Altenburg
  • 1812 Kontakt zu Carl Maria von Weber in Gotha
  • 1817 Abschied aus herzoglichen Diensten, lebte in Altenburg und auf Gut Nöbdenitz

Wikipedia

NDB

ADB

GND

XML

XML Download

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.