Stern, Caroline

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. 16. April 1800 in Mainz
  2. Mai 1885 in Berlin
  3. Sängerin, Musiklehrerin
  4. Trier, Aachen, Düsseldorf, Stuttgart, München, Augsburg, Würzburg, Hechingen

Ikonographie

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Tochter des jüdischen Geigers Joachim Stern, Schwester des Stuttgarter Kammermusikus Joseph Stern
  • Bühnendebüt 1816 in Trier (dort auch die jüngere Schwester Johanna/Jeanette Stern)
  • anschließend ab Sommer 1817 in Aachen, dann 1817/18 in Düsseldorf (wo sich Heinrich Heine für sie begeisterte)
  • 1819 bis 1825 am Hoftheater Stuttgart, sang in der dortigen Freischütz-Erstaufführung am 12. April 1822 das Ännchen (in Stuttgart auch die jüngere Schwester tätig)
  • 1825/26 erste Sängerin des Theaters Mainz
  • gastierte im Januar 1826 in Frankfurt am Main
  • 1826 bis 1. September 1828 an der Hofoper in München engagiert
  • 1828/29 in Augsburg (mit der jüngeren Schwester)
  • 1831 bis 1840 in Würzburg (teils gemeinsam mit der jüngeren Schwester), dann Rückzug von der Bühne
  • noch bis 1855 am Hof des Fürsten Hohenzollern-Hechingen als Konzertsolistin tätig
  • lebte zuletzt bei Julius Stern in Berlin

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.