Theaterintendanz Karlsruhe

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Intendanz
  2. Karlsruhe

Ikonographie

Institutionsgeschichtliche Informationen aus der WeGA

  • Theatergeschichte
  • das Großherzogliche Hoftheater zu Karlsruhe war der Vorgänger des heutigen Badischen Staatstheaters
  • Spielstätten: nach 1782 „Comoedienhaus“ am Linkenheimer Tor; 1787 Einrichtung eines Markgräflichen Theaters; ab 1810 Weinbrennerbau (von Friedrich Weinbrenner neben dem Schloss erbaut, 1847 bei einem Theaterbrand zerstört); 1853 Neubau (von Heinrich Hübsch errichtet, im 2. WK zerstört); 1975 Einweihung des heute existierenden Theaterbaus am Ettlinger Tor (nach Plänen des Architekten Helmut Bätzner)
  • als Hofkapellmeister wirkten hier u.a. Josef Alois Schmittbaur (1776–1809), Johann Brandl (1810–1824), Franz Danzi (1812 bis 1824) und Joseph Strauß (1824 bis 1863)
  • Karlsruher Theaterleitung des Markgräflich badischen bzw. Großherzoglich-Badischen Hoftheaters (bis Ära Devrient):
  • 1787–1796 Georg Ludwig Freiherr von Edelsheim
  • 1796–1808 Karl Baron von Geusau
  • 1808–1810 Eberhard Freiherr von Stetten
  • 1810–1812 Karl Ludwig Freiherr von Stockhorn-Starein
  • 1812–1816 Karl Wilhelm Adolf Baron von Ende
  • 1812–1816 Karl Freiherr von Hacke
  • 1817–1819 Franz Xaver Chevalier du Boys de Gresse
  • 1819–1822 Karl Freiherr von Gayling-Altheim (von 1814–1819 zeitweise interimistischer Intendant)
  • 1822–1831 Hoftheatercomité, seit 1823 unter der Präsidentschaft des Freiherrn Joseph von Auffenberg
  • 1831–1833 Joseph Freiher von Auffenberg
  • 1833–1839 August Graf zu Leiningen-Neudenau
  • 1839–1843 Wilhelm Ludwig Freiherr von Gemmingen-Michelfeld
  • 1843–1849 Joseph Freiherr von Auffenberg
  • 1849–1851 Johann Baron von Tschudy
  • 1852–1870 Eduard Devrient (seit 1869 Generalintendant)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

Beacon Links

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.