Briefe

Filter

Chronologie


Absender

Empfänger

Schreibort

Empfangsort

Dokumenttyp

Werke

Dokumentenstatus

6109 Suchergebnisse

  • Giacomo Meyerbeer an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
    o. O., Datum unbekannt

    Incipit:

    Zusammenfassung: nach Heck-Liste: Dankt für die Dedikation einer Komposition, die er dankend annimmt "und hoffe, dass wenn ich von der Reise zurückgekehrt sein werde, Sie mich dieses Ihr neues Werk, vom Autor selbst executirt gütigst hören lassen werden."

    Kennung: A044574 in Bearbeitung

  • Friedrich Rochlitz an August Apel
    Datum unbekannt

    Incipit: Dein Billet traf mich im Ausgehn

    Zusammenfassung: Fühlt sich nicht wohl, möchte nicht abends ausgehen, sollte er zeitig wandern können, sei es ihm Recht und er erwarte ihn um 2 Uhr.

    Kennung: A044648 in Bearbeitung

  • Moritz Fürstenau an Anonymus
    Dresden, Datum unbekannt

    Incipit: K. S. Kammermusikus u. Custos der Musikaliensammlung S. M. des Königs von Sachsen.

    Zusammenfassung: s. Incipit

    Kennung: A044563 in Bearbeitung

  • Friedrich Rochlitz an August Apel
    Leipzig, Datum unbekannt

    Incipit: Ich würde zu Dir kommen, wenn ich überhaupt ausgehen könnte

    Zusammenfassung: Bittet um Lilienzwiebeln und Mohn- und Malvensamen aus Ermlitz, wie er es versprochen hat. Bietet ihm ein Billet zum Konzert von Hermstädt an. Fragt, ob er Böttigers Aldobrandinische Hochzeit gelesen habe und empfiehlt es ihm. Schickt Lit. Z. zurück

    Kennung: A044595 in Bearbeitung

  • Moritz Fürstenau an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
    Dresden, Datum unbekannt

    Incipit: Autograph der Jubel Ouverture

    Zusammenfassung: Weber-Studien Bd 3, S. 147

    Kennung: A044559 in Bearbeitung

  • Friedrich Rochlitz an August Apel
    Datum unbekannt

    Incipit: Ich weiß nicht ob Du von Ermlitz zurük bist

    Zusammenfassung: Er hat heute Erledigungen mit seiner Frau in Connewitz und kann daher nicht kommen, er würde ihn aber gern gegen Abend sprechen, sollte er schon zurück sein. Er bittet um Verhaltensregeln in der Erbschaftsangelegenheit, sie sind morgen in die Vormundschaftsstube geladen. Gibt die ausgeliehene Literatur-Zeitung Januar zurück und bittet um Februar

    Kennung: A044582 in Bearbeitung

  • Friedrich Rochlitz an August Apel
    Leipzig, Datum unbekannt

    Incipit: Da ich Dich gestern nicht sehen können

    Zusammenfassung: fragt an, ob er am folgenden Tag ab 4 Uhr frei sei, ob er ihn sehen könne und ob er mit ihm um 6 Uhr ins Quartett gehen könne.

    Kennung: A044598 in Bearbeitung

  • Friedrich Rochlitz an August Apel
    Leipzig, Datum unbekannt

    Incipit: Ich komme schon wieder mit einer Bitte, lieber Freund!

    Zusammenfassung: bittet ihn, das Verzeichnis von Büchern, die er aus dem Winklerschen Haus verkaufen möchte, einem von den ihm bekannten Antiquaren zu übergeben, seine Preisvorstellungen liegen, klassifiziert nach Wert der Bücher bei 300 Talern. Nennt Tage und Zeit, wann sie besichtigt werden können.

    Kennung: A044591 in Bearbeitung

  • Friedrich Rochlitz an August Apel
    Leipzig, Datum unbekannt

    Incipit: Du erhältst hierbey zwei Bände Deines Euripides zurük

    Zusammenfassung: Schickt ihm zwei geliehene Euripides-Bände zurück und informiert ihn, dass er weder die Iphigenie noch die Bacchantinnen bearbeiten wolle. Erwähnt die Erzählung von Apel, die offenbar gelesen worden ist am letzten Sonntag, sie habe ihm so sehr gefallen.

    Kennung: A044597 in Bearbeitung

  • Friedrich Rochlitz an August Apel
    Leipzig, Datum unbekannt

    Incipit: Ich sende Dir, lieber Freund, hier die Jen. L. Z. mit Dank zurück

    Zusammenfassung: schickt ihm mit der Jen. L. Z. eine Kleinigkeit, die im Druck erscheinen werde zur Unterhaltung mit und erbittet den 2. Bd. des Jg. 1813 der L. Z., falls er ihn schon vom Buchbinder zurück habe.

    Kennung: A044584 in Bearbeitung