Briefe

Zurück

Filter

Chronologie


Absender

Empfänger

Schreibort

Empfangsort

Dokumenttyp

Werke

Bibliothek

Dokumentenstatus

6904 Suchergebnisse

  • Marie Seiler an Friedrich Wilhelm Jähns in Berlin
    Berlin

    Incipit: „Bestätigend Ihr geehrtes Schreiben“

    Zusammenfassung: teilt mit, daß sie 1000 Mark im Auftrag ihres Mannes an das Comité für das Weber-Denkmal in Eutin abgeschickt habe

    Kennung: A044655 in Bearbeitung

  • Friedrich Rochlitz an August Apel
    Datum unbekannt

    Incipit: „Du hattest mich neulich einmal auf heute Abend zu Dir eingeladen“

    Zusammenfassung: ist sich im Zweifel, ob Apel sein Besuch am heutigen abend Recht wäre, schlägt daher vor, einen anderen von ihm zu bestimmenden Tag zu kommen

    Kennung: A044622 in Bearbeitung

  • Friedrich Rochlitz an August Apel
    Datum unbekannt

    Incipit: „Mit keinem der natürlichen Ereignisse bist Du“

    Zusammenfassung: Begleitbillet zu einem Geschenk an Apel, offenbar handelt es sich um die Jahreszeiten, wie aus der Anspielung im Text zu entnehmen ist

    Kennung: A044621 in Bearbeitung

  • Friedrich Rochlitz an August Apel
    Datum unbekannt

    Incipit: „Hier überschicke ich Dir ein Exemplar des zweyten Theils meiner Erfahrungen“

    Zusammenfassung: schickt Apel den 2. Bd. seiner "Erfahrungen" zusammen mit dem 1. Bd. aus Apels Besitz zurück, hat es ähnlich binden lassen und teilt ihm mit, dass er diesen Band ihm gewidmet hat, glaubt, dass die 2. Hälfte des ersten Aufsatzes seiner würdig ist. Er wollte damit warten, bis er etwas geschrieben hat, mit dem er zufrieden ist, fürchtet aber, dass das nie sein wird.

    Kennung: A044616 in Bearbeitung

  • Friedrich Rochlitz an August Apel
    Datum unbekannt

    Incipit: „Ich habe einen falschen Band deiner Dichter bekommen“

    Zusammenfassung: hat einen falschen Band von Apels "Dichtern" gegriffen, schickt ihn zurück.

    Kennung: A044619 in Bearbeitung

  • Friedrich Rochlitz an August Apel
    Datum unbekannt

    Incipit: „Du hast neulich mich besuchen wollen, lieber Freund“

    Zusammenfassung: möchte mit ihm einen Spaziergang machen, dankt für Wilhelm Meister, möchte auch die folgenden Teile gern haben

    Kennung: A044631 in Bearbeitung

  • Friedrich Rochlitz an August Apel
    Datum unbekannt

    Incipit: „Hier, lieber Freund, gebe ich Dir den gestern verlesnen Aufsaz“

    Zusammenfassung: schickt ihm einen Aufsatz zur Korrektur zurück und legt einen kleinen Zettel mit seinen Änderungsvorschlägen bei, die der bestätigen oder verwerfen könne, weiß, dass er viel Arbeit habe, aber er braucht es bis zum folgenden Tag zurück. Schlägt ihm vor, morgen mit ihm ins Schauspiel zu gehen.

    Kennung: A044639 in Bearbeitung

  • Friedrich Rochlitz an August Apel
    Datum unbekannt

    Incipit: „Hier erhältst Du, lieber Fr., versprochnermaßen“

    Zusammenfassung: es geht um Geldgeschäfte, in die auch Cauer und Kind einbezogen sind, es geht auch um die Frage von Zinsen

    Kennung: A044613 in Bearbeitung

  • Friedrich Rochlitz an August Apel
    Datum unbekannt

    Incipit: „Ich glaube Dich zu verstehen“

    Zusammenfassung: bittet ihn, ihn bei Ludwigs mit Krankheit zu entschuldigen, aber sie merken zu lassen, dass er gern in ihrer Gesellschaft aufgenommen würde und Zutritt zu ihrem Hause behalten dürfte.

    Kennung: A044651 in Bearbeitung

  • Caroline von Weber an Max Maria von Weber in Chemnitz
    Dresden, Datum unbekannt

    Incipit: „Verzeih mein Alter daß du Nettchens Brief“

    Zusammenfassung: entschuldigt sich, daß sie den Brief von Nettchen an ihn versehentlich geöffnet habe

    Kennung: A046525 in Bearbeitung