Schuster, Mathias

Bildnis des M. Schuster, unbekannter K nstler - 1823/1900 (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Bildquelle

Digitaler Portraitindex
http://www.portraitindex.de/documents/obj/34708094

Basisdaten

  1. baptism-icon
    13. Januar 1802 in Niederleis
  2. 14. September 1850 in Dresden
  3. Sänger (Tenor)
  4. Wien, Brünn, Mannheim, Berlin, Dresden

Ikonographie

Bildnis des M. Schuster, unbekannter K nstler - 1823/1900 (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn eines Weinhauers
  • Stiftsknabe in Heiligenkreuz, dann am Lehrerseminar in Korneuburg
  • zwei Jahre als Lehrer in Wien tätig
  • Ausbildung am Konservatorium der Gesellschaft der Musikfreunde in Wien
  • 1823 Theaterdebüt in Brünn
  • Mai 1826 bis Februar 1828 am Kärntnertortheater in Wien engagiert, sang dort u. a. Max im Freischütz (ab 6. Mai 1826)
  • August bis Oktober 1828 am Theater Mannheim (Kontrakt gebrochen)
  • von Januar 1829 bis Februar 1830 wieder am Kärntnertortheater in Wien, sang dort u. a. Hüon im Oberon (ab 15. Februar 1829)
  • 1830/31 am Königsstädtischen Theater in Berlin
  • nach Gastauftritten (Juli/August 1831) am Hoftheater in Dresden engagiert bis zum Tod, ebenso als Kirchensänger in der dortigen Hofkirche tätig

Wikipedia

NDB

ADB

GND

XML

XML Download

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.