Trautvetter, Friedrich Wilhelm von

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. 21. April 1782 in Witzelrode bei Meiningen
  2. 2. Februar 1837
  3. Jurist, Diplomat, Schriftsteller
  4. Riga, Petersburg

Ikonographie

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Lehrers und Kantors Johann Valentin Trautvetter (gest. 1801) und dessen Frau Cordula, geb. Motz
  • Jura-Studium ab 1801 in Göttingen, ab 1803 in Leipzig
  • ab 1804 Konsulent in Riga, veröffentlichte dort seine Dichtung Karl und Wilhelmine (Riga 1807)
  • ab 1812 in Petersburg ansässig; sein Opernlibretto Rittertreue wurde von Bernhard Romberg vertont (UA Berlin 31. Januar 1817)
  • ab 1820 als sächsischer Hofrat bei der sächsischen Gesandtschaft in Petersburg
  • 1825 geadelt: von Trautvetter
  • lieferte diverse Beiträge für die Abend-Zeitung und schrieb weitere Dichtungen
  • später (um 1832) in Dresden lebend
  • starb in Wolhynien im Kreis Wladimir

Wikipedia

NDB

ADB

GND

XML

XML Download

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.