Reinthaler, Karl Martin

Basisdaten

  1. 13. Oktober 1822 in Erfurt
  2. 13. Februar 1896 in Bremen
  3. Organist, Dirigent, Komponist
  4. Köln, Bremen

Ikonographie

Carl Martin Reinthaler (Büste von Diedrich Samuel Kropp, 1902) (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

Seit 1853 war er Lehrer am Kölner Konservatorium; 1858–87 Städtischer Musikdirektor, Domorganist, Dirigent des Domchors, der Singakademie und später auch der Liedertafel in Bremen; 1882 wurde er Mitglied der preußischen Akademie der Künste.

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.