Leyßer, August Wilhelm von

Basisdaten

  1. Leyßer, August Wilhelm Friedrich von
  2. 17. Juli 1771 in Holzminden
  3. 21. Dezember 1842 in Dresden
  4. Militär, Politiker
  5. Gersdorf bei Berggießhübel

Ikonographie

Wilhelm Friedrich August von Leyßer (1771–1842) (Quelle: Wikimedia)
Rittergut Gersdorf um 1860 (Quelle: Wikimedia)
Gruft der Familie Leyßer auf dem Friedhof in Berggießhübel (Quelle: Wikimedia)
Bildnis August Wilhelm Friedrich von Leysser, Karl Pohl -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn von Georg Ludwig von Leyßer (1736–1773) und dessen Ehefrau Clara Augusta, geb. von Leyßer
  • militärische Laufbahn seit 1789; 1817 als Generalmajor à la suite gesetzt (stand weiterhin im Dienst des sächsischen Königs); 1829 zum Generalleutnant befördert; nahm 1832 seinen Abschied
  • seit 1795 alleiniger Besitzer des Rittergutes Gersdorf bei Berggießhübel (Sächsische Schweiz)
  • um 1795/96 Heirat mit Caroline Cunigunde Antonie Gräfin von von Poetting und Persing; das Paar hatte keine Kinder (Adoptivtochter: Camilla von Brandenstein zu Wüstenstein, 1803–1892)
  • lebte seit 1817 vorwiegend auf seinem Rittergut Gersdorf
  • seit 1820 Direktor des Gremiums der Allgemeinen Ritterschaft, 1824 Aufstieg in den Weiteren Ausschuss der Ritterschaft, 1830/31 Parlamentsangehöriger, seit 1833 Abgeordneter in der Zweiten Kammer des ersten konstitutionellen Landtags

Wikipedia

NDB

ADB

GND

XML

XML Download

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.