Budberg, Otto Christoph von

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Budberg-Bönninghausen, Otto Christoph Freiherr von
  2. 29. September 1771 (andere Angaben: 11. Oktober 1771) in Riga
  3. 17. Januar 1857 (andere Angaben: 29. Januar 1857) in Walk (Valga, Estland)
  4. Riga, Reval, Mannheim

Ikonographie

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn von Woldemar Dietrich Freiherr von Budberg-Bönninghausen (1740–1784) und dessen Frau Sophie, geb. Freiin von Campenhausen
  • 1789/90 bis 1793 Jura-Studium in Göttingen, 1794 Rückkehr nach Riga
  • 10. Februar 1794 Heirat mit Sophia Juliane Catharina von Berg
  • 1795 Assessor am Oberlandesgericht, später am livländischen Hofgericht in Riga, 1808 bis 1810 Landrichter, 1813 Kirchspielrichter
  • 16. Mai 1808 Heirat mit Anna Charlotte von Anrep (1785–1818)
  • um 1818 in Reval
  • 1819 bis 1829 in Deutschland lebend, vorwiegend in Mannheim
  • persönliche Treffen mit Weber im November 1810 in Mannheim und im August 1824 in Marienbad; auf das Marienbader Treffen bezieht sich das Gedicht „Antwort | an den Kapellmeister Karl Maria von Weber, | mit dem ich zusammen den Brunnen in | Marienbad besuchte.“, abgedruckt in Budbergs Töne des Herzens. Eine Sammlung Gedichte, 2. Aufl., Mitau 1842, S. 171–173 (wohl bereits in der 1. Auflage, Heidelberg und Leipzig 1827)
  • übersandte Weber im August 1824 den angeblich „auf seinen Wunsch für ihn gedichteten“ Operntext Alpin, der Sänger der Liebe, den dieser am 25. Februar 1825 zurückschickte; vgl. die dazugehörige „Zueignung | an den Kapellmeister Karl Maria von Weber.“ in Budbergs Töne des Herzens. Eine Sammlung Gedichte, 2. Aufl., Mitau 1842, S. 185f
  • 1829 Rückkehr nach Livland, Besitzer der Güter Kegel, Rosenblatt und Abenkat
  • veröffentlichte u. a. Abhandlungen über Malerei und zur Landwirtschaft, Gedichte, 3 Bd. Dramatische Versuche (Leipzig 1825, enthalten Lust-, Trauer- und Schauspiele), Dramatische Dichtungen (Mitau 1842, enthalten drei Lustspiele und ein Vorspiel) sowie Übersetzungen; nur Ausschnitte wurden aus seinem Opernlibretto Die Rose publiziert (Abdruck daraus in: Charis 65 vom 31. Mai 1824)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.