Clement, Franz

Basisdaten

  1. Clement, Franz Joseph
  2. baptism-icon
    18. November 1780 in Wien
  3. 3. November 1842 in Wien
  4. Violinist, Konzertmeister, Pianist, Dirigent, Orchesterdirektor, Komponist
  5. Wien, Prag

Ikonographie

Das Grab von Clement 1859 (rechts). (Quelle: Wikimedia)
Bildnis des F. J. Clement, Leonhard Heinrich Hessell - 1789 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des F. J. Clement, Leonhard Heinrich Hessell - 1789 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis Franz (Joseph) Clement, Leonhard Heinrich Hessell -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Clement, Franz,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

Schon in frühester Kindheit, gefördert von seinem Vater und dem Konzertmeister Kurzweil erlangte er binnen kurzer Zeit erstaunliche Fähigkeiten auf der Violine und absolvierte mit 9 Jahren die Wiener Akademien; anschließend unternahm er erfolgreiche Konzertreisen und kehrte 1792 nach Wien zurück; mit 22 Jahren war er Orchesterdirektor am Theater an der Wien, 1813 engagierte ihn Weber in gleicher Eigenschaft an die Prager Bühne; 1817 ging er nach Wien zurück, unternahm auch wieder Konzertreisen; hatte viele künstlerische Verbindungen zu zeitgenössischen Komponisten; Beethoven widmete ihm sein Violinkonzert

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.