Clement, Franz

Basisdaten

  1. Clement, Franz Joseph
  2. baptism-icon
    18. November 1780 in Wien
  3. 3. November 1842 in Wien
  4. Violinist, Konzertmeister, Pianist, Dirigent, Orchesterdirektor, Komponist
  5. Wien, Baden bei Wien, Prag

Ikonographie

Das Grab von Clement 1859 (rechts). (Quelle: Wikimedia)
Bildnis des F. J. Clement, Leonhard Heinrich Hessell - 1789 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des F. J. Clement, Leonhard Heinrich Hessell - 1789 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis Franz (Joseph) Clement, Leonhard Heinrich Hessell -  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Clement, Franz,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn von Joseph Clement und dessen Frau Thekla; musikalisch gefördert durch seinen Vater, der Truchsess und Geiger beim Grafen Ferdinand Philipp von Harsch zu Almendingen war, sowie durch den Geiger Franz Kurzweil
  • Auftritte als Wunderkind ab 1788 in Wien, Prag, Deutschland, den Niederlanden und England
  • 1802 bis 1811 Konzertmeister im Orchester des Theaters an der Wien, danach Russlandreise
  • Beethoven schrieb für den Geiger 1806 sein Violin-Konzert
  • 1812/13 Musikdirektor am Theater in Baden bei Wien
  • von Weber im April 1813 nach Prag engagiert (dort im Mai angekommen); am Ständetheater als Orchesterdirektor tätig bis 1817
  • ab 1817/18 wieder Konzertmeister am Theater an der Wien
  • begleitete 1821 die Sängerin Catalani auf ihrer Konzertreise durch Süddeutschland

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.