Paradis, Maria Theresia

Basisdaten

  1. Paradis, Maria Theresia von Weitere Namen
  2. 15. Mai 1759 in Wien
  3. 1. Februar 1824 in Wien
  4. Pianistin, Sängerin, Komponistin, Musikpädagogin
  5. Wien

Ikonographie

Maria Theresia Paradis, 1784. (Quelle: Wikimedia)
Orgel mit originalem Gehäuse von 1730 in der Augustinerkirche in Wien (Quelle: Wikimedia)
Europatournee von Maria Theresia Paradis 1783–1786 (Quelle: Wikimedia)
Aus dem Inventar des Wien Museums, Magazin. Restaurierbedürftig, ohne originale Glasabdeckung. Echthaar. Aus einer Wiener Blindenschule stammend. (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Tochter des Wiener Hofbeamten Joseph Anton Paradis und seiner Gattin Maria Rosalia
  • Erblindung mit 3 Jahren
  • Vater ließ sie von den besten Lehrern in Musik und andern Disziplinen unterrichten
  • Auftritte schon in jungen Jahren als Sängerin in Kirchenkonzerten
  • 1783 bis 1786 Kunstreisen innerhalb Europas
  • errichtete nach dem Tod des Vaters ein Musikinstitut für junge Mädchen

Wikipedia

ADB

NDB

GND

Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.