Rhode, Johann Gottlieb

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Mahler, Anton Pseudonyme
  2. 1762
  3. 23. August 1827 in Breslau
  4. Professor, Theaterdirektor, Religionshistoriker
  5. Berlin, Breslau

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Studium in Helmstedt, danach Anstellung als Hauslehrer zunächst im nahegelegenen Marienthal, dann in Braunschweig und schließlich in Estland bei den Familien Manteuffel bzw. Sternbock
  • unterhielt eine Schule in Reval
  • 1789 in Göttingen, danach längere Deutschlandreise, im September/Oktober 1797 in Hamburg; veröffentlichte anonym Theaterkritiken über dortige Aufführungen (Briefe über Schauspielkunst, Theater und Theaterwesen in Deutschland, Altona 1798)
  • ließ sich Ende 1797 in Berlin nieder (dort als Autor und Herausgeber tätig, u. a. der Allgemeinen Theaterzeitung, 1800)
  • 1800 Übersiedlung nach Breslau als Hauslehrer
  • nach dem Tod von Georg Gustav Fülleborn (1803) Hg. der Wochenschrift Der Breslauische Erzähler (darin 1804 u. a. Teile seines Librettos zur Oper Rübezahl veröffentlicht)
  • Frühjahr 1804 bis 2. Januar 1807 sowie nochmals Frühjahr 1813 bis 1. Oktober 1819 Mitglied des Breslauer Theaterdirektoriums (als Dramaturg = künstlerischer Leiter)
  • ab 1809 Lehrer an der Kriegsschule in Breslau
  • 22. November 1821 von der Universität Jena zum Dr. der Philosophie ernannt

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.