Streicher, Andreas

Basisdaten

  1. Streicher, Johann Andreas
  2. 13. Dezember 1761 in Stuttgart
  3. 25. Mai 1833 in Wien
  4. Komponist, Schriftsteller, Pianist, Klavierlehrer, Klavierbauer
  5. Stuttgart, Mannheim, München, Wien

Ikonographie

Andreas Streicher, Büste von Franz Klein (Quelle: Wikimedia)
Streicher auf der Flucht mit seinem Freund Friedrich Schiller (Quelle: Wikimedia)
Grabstätte von Andreas Streicher (Quelle: Wikimedia)
Streicher-Flügel um 1820 (Quelle: Wikimedia)
Streicher, Andreas,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • wuchs nach dem frühen Tod des Vaters (1765) ab dem neunten Lebensjahr im Waisenhaus auf (dort schulische Ausbildung), kehrte 1775 in das Haus der Mutter zurück
  • erteilte ab 1778 Klavierunterricht an der Hohen Karlsschule in Stuttgart
  • 1782 gemeinsame Flucht mit Schiller nach Mannheim, ließ sich dort als Musiklehrer nieder
  • ging 1786 nach München, dort als Komponist sowie Bearbeiter von Klavierauszügen tätig
  • heiratete am 7. Januar 1794 Anna Maria (Nanette) Streicher (1769–1833), Tochter des Augsburger Klavierbauers Johann Andreas Stein (1728–1792)
  • das Ehepaar lebte ab 1794 in Wien, wo Streicher zunächst noch unterrichtete (u. a. Franz Xaver Mozart), während die Ehefrau mit ihrem Bruder Matthäus Andreas Stein die väterliche Klavierbaufirma weiterführte
  • wurde nach Trennung des Schwagers von der Firma (1802) Teilhaber und widmete sich nachfolgend ganz dem Klavierbau (Weiterentwicklung der Stein’schen Mechanik)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.