Keller, Karl

Zurück
no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Keller, Karl Johann Gottfried
  2. 20. März 1786 in Strehlen/Schlesien
  3. 25. Oktober 1856 in Dresden
  4. Sänger (Bass), Schauspieler
  5. Breslau, Dresden

Biographische Informationen aus der WeGA

  • 1805 als Chorsänger am Theater Breslau, auch Verpflichtung zu kleineren solistischen Partien, ab 1814 Wechsel in das erste Fach (Bassbuffo)
  • 1820 von Breslau aus Gastauftritte in Dresden (Mai), Prag, Pest (Juni/Juli) und Wien (Theater an der Wien, Juli)
  • Engagement am Dresdner Hoftheater im Oktober 1820, sang in der dortigen Erstaufführung des Freischütz (26. Januar 1822) den Cuno, in jener der Euryanthe (31. März 1824) den König; Fach: fein-komische Charaktere im Schau- und Singspiel; von Dresden aus Gastauftritte u. a. in Breslau (1822)
  • Pensionierung am 31. Dezember 1841
  • fragliche Zuordnungen:
  • in der Literatur zu E. T. A. Hoffmann sowie zur Seconda’schen Theatertruppe wohl fälschlich mit dem 1812 bis 1814 bei Joseph Seconda in Leipzig und Dresden engagierten Keller gleichgesetzt
  • möglicherweise mit dem Karl Keller identisch, der Bühnenwerke verfasste und Beiträge u. a. für die Zeitschrift Deutsche Blätter für Poesie, Litteratur, Kunst und Theater (1823) schrieb

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.