Falkenstein, Johann Paul von

Zurück

Basisdaten

  1. 15. Juni 1801 in Pegau
  2. 14. Januar 1892 in Dresden
  3. Jurist, Verwaltungsbeamter, Minister
  4. Leipzig, Dresden

Ikonographie

Johann Paul Freiherr von Falkenstein (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn von Heinrich (Gottlob Peter) von Falkenstein (geb. 1769) und dessen Frau Erdmutha Sofie, geb. Tischer (1764–1836)
  • ab 1819 Jurastudium in Leipzig
  • ab 1822 Assessor beim Kreisamt und Stadtgericht Leipzig
  • 1823 Habilitation; kurzzeitig als Privatgelehrter tätig
  • ab 1823 Rat am Oberhofgericht in Leipzig
  • ab 1827 Hof- und Justizrat in Dresden
  • ab 1834 Geheimer Regierungsrat im Innenministerium
  • 1835 Kreisdirektor in Leipzig; betrieb die Verstaatlichung der Eisenbahnen
  • 1837 Ehrendoktor der Universität Leipzig
  • 1844 bis 1848 sächs. Innenminister
  • zog sich danach auf seinen Landsitz Frohburg zurück
  • 1853 bis 1871 Kultusminister

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.