Silbermann, Gottfried

Zurück

Basisdaten

  1. 14. Januar 1683 in Kleinbroditzsch
  2. 4. August 1753 in Dresden
  3. Orgelbauer
  4. Straßburg, Freiberg

Ikonographie

Große Silbermann-Orgel im Freiberger Dom (1710–1714) (Quelle: Wikimedia)
Namenszug 1724 mit dem Titel „Hoff und Land Orgelbauer“ (Quelle: Wikimedia)
Wohnhaus (erbaut 1680) der Orgelbauerfamilie Silbermann in Kleinbobritzsch (Quelle: Wikimedia)
Gedenktafel für Gottfried und Andreas Silbermann am Wohnhaus in Kleinbobritzsch (Quelle: Wikimedia)
Silbermanns Wohnung und Werkstatt befanden sich von 1711 bis 1753 im ehemaligen „Regimentshaus“ (später umgebaut) (Quelle: Wikimedia)
Gedenktafel am Haus Haingasse in Frauenstein (Erzgebirge) (Quelle: Wikimedia)
Übersicht über alle Gottfried-Silbermann-Orgeln (Quelle: Wikimedia)
Entwurfszeichnung von Elias Lindner (um 1715) für die Jakobikirche Freiberg, die Silbermanns Angebot beigelegt wurde (Quelle: Wikimedia)
Originaler Hammerflügel von Silbermann (Freiberg, 1746) (Quelle: Wikimedia)
Originaler Hammerflügel von Silbermann (Freiberg, 1747) (Quelle: Wikimedia)
Pyramidenflügel Friedericis im Frankfurter Goethe-Haus (Quelle: Wikimedia)
Im früheren Silbermann-Museum auf Schloss Frauenstein (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

(Datenübernahme aus Bach digital; weitere Informationen siehe dort)

Keine biographischen Angaben gefunden

Kurzbiographie aus einem der folgenden Gründe nicht vorhanden:

  • Daten werden erst zu einem späteren Zeitpunkt ergänzt
  • Die Recherchen der WeGA waren bislang erfolglos
  • Es handelt sich um eine allgemein bekannte Person, die bereits ausreichend an anderer Stelle erschlossen ist, vgl. etwa den Wikipedia-Link

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.