Neue Weber-Biographie

Zurück

Im Herbst 2014 erschien eine neue Weber-Biographie im Schott-Verlag in Mainz; Autor ist der langjährige Dramaturg und nunmehr freischaffende Autor Christoph Schwandt (geb. 1956), der bereits mehrfach als Herausgeber (2003 Heinses Italien-Reise-Tagebuch, 2007 Sammelband zur Kölner Operngeschichte, 2001 H. U. Engelmanns Texte zur Musik 1946–1996) und Biograph (1991 zu Georges Bizet, 2000 zu Giuseppe Verdi, 2009 zu Leoš Janáček) hervorgetreten ist. Der Titel Carl Maria von Weber in seiner Zeit beschreibt die Herangehensweise des Autors: Er bettet den persönlichen und künstlerischen Werdegang des Komponisten konsequent in ein spannendes zeitgeschichtliches Panorama ein und schildert privates Schicksal und künstlerisches Heranreifen vor dem Hintergrund der französischen Revolution, der napoleonischen Kriege und der nachfolgenden Restauration mit ihren Auswirkungen auf die geistige und politische Entwicklung Deutschlands. Obwohl Weber nicht einmal vierzig Jahre alt wurde, erlebte er einen gravierenden Epochenumbruch, der über Jahrhunderte gefestigte Verhältnisse und Vorstellungen ins Wanken brachte. Schwandt versucht nachdrücklich, Weber von der national-patriotischen bis nationalistischen Sichtweise des späten 19. Jahrhunderts zu befreien, die, basierend auf der von Max Maria von Weber verfassten Biographie des Komponisten, aber auch auf Publikationen von Jähns, im 20. Jahrhundert – je nach ideologischen Vorzeichen – zu Überzeichnungen führte, von der sich das allgemein verbreitete Weber-Bild bis heute nicht gänzlich frei machen konnte. Zudem misstraut er etlichen durch den Weber-Sohn Max Maria etablierten biographischen Anekdoten und Behauptungen, die er mit den verfügbaren Primärquellen abgleicht und auf ihren Wahrheitsgehalt überprüft. Dafür stand ihm mit den auf der Homepage der Weber-Gesamtausgabe veröffentlichen Briefen, Tagebuchnotizen und Dokumenten, aber auch in vielen biographischen Detailstudien, die in den vergangenen Jahren erschienen sind, eine Informationsbasis zur Verfügung, wie wohl keinem Weber-Biographen zuvor. Der Austausch zwischen Christoph Schwandt und den Mitarbeitern der Gesamtausgabe war ein für beide Seiten fruchtbarer Dialog! Die Biographie ist nun abgeschlossen, die Gesamtausgabe aber arbeitet weiter – somit wird wohl die eine oder andere Sichtweise oder Wertung Schwandts, mancher Hinweis zu Personen aus dem Weber-Umfeld oder zu seinen Werken im Laufe der Jahre in Details revidiert werden. Trotzdem wird diese neue Biographie nun für längere Zeit die wohl verlässlichste Gesamtschau auf Webers Lebensumstände bleiben.

Die Redaktion, Dienstag, 9. Dezember 2014

Apparat

Verantwortlichkeiten

Überlieferung

  • Textzeuge: Keine Angaben gefunden

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.