Anzeige über nicht stattgefundene Aufführung vom Waldmädchen in Chemnitz

Zurück

Theater-Chronik.

[…]

[den] 2 – [Jan. 1801] Das stumme Waldmädchen, wurde angekündigt aber nicht gegeben; dafür Der graue Mann* wiederholt.

Apparat

Zusammenfassung

Anzeige, dass die zweite angekündigte Aufführung des „Waldmädchen“ in Chemnitz nicht stattfand

Entstehung

Verantwortlichkeiten

Übertragung
Solveig Schreiter

Überlieferung

  • Textzeuge: Gnädigst bewilligter Chemnitzer Anzeiger, ein Intelligenz- und Wochenblatt für Chemnitz und umliegende Gegend. zum Besten des öffentlichen Verkehrs, der vaterländischen Geschichte und gemeinnütiger Gegenstände überhaupt, Jg. 2, Nr. 11 (14. März 1801), S. 58

    Einzelstellenerläuterung

    • „… gegeben; dafür Der graue Mann“Anton Adolf Crenzin, Der Graue Mann. Ein Sittengemählde der Vorzeit in vier Aufzügen (Graz 1799). In der „Theater-Anzeige“ im Chemnitzer Anzeiger (Jg. 1, Nr. Nr. 52 vom 24. Dezember 1800, S. 214) war bereits für den 26. Dezember 1800 angekündigt: „Der graue Mann. Ein ganz neues Ritter- und Zauberspiel in 5 [sic] Aufzügen, von Crenzin.“ (Am 28. Dezember sollte das Fortsetzungsstück Der Prüfstein gegeben werden.) Die „Theater-Chronik“ (ebd., Jg. 2, Nr. 10 vom 7. März 1801, S. 50f. sowie Nr. 11 vom 14. März 1801, S. 58f.) bestätigt das Stattfinden der drei Schauspielaufführungen am 26./28. Dezember 1800 sowie 2. Januar 1801, gibt die Zahl der Aufzüge aber richtig mit 4 an.

      XML

      Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
      so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.