Kupelwieser, Joseph

Zurück
no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. 14. Januar 1791 in Wien
  2. 2. Februar 1866 in Rudolfsheim bei Wien
  3. Librettist, Dramatiker, Theatersekretär
  4. Wien, Preßburg, Agram, Graz

Biographische Informationen aus der WeGA

  • ältester Sohn des Eisenwarenfabrikanten Johann Kupelwieser (gest. 27. Mai 1813); Bruder des Malers Leopold Kupelwieser (1796–1862); Familie lebte ab 1792 in Piesting (Niederösterreich), später in Guntramsdorf, Wiener Neustadt, ab 1804 in Wien
  • übernahm die Eisen-, Kupfer- und Geschirrfabrik des Vaters (1822 Konkurs)
  • 17. Mai 1812 Heirat mit Anna, geb. Nödel (geb. 1794; mindestens fünf gemeinsame Kinder)
  • Mitglied der Unsinnsgesellschaft (1817/18) sowie ab 1823 der LudlamshöhleT in Wien (Vereinsname: Domwiesel, der Eiltrichter)
  • Dezember 1821 bis Oktober 1823 Theatersekretär im Komitee der Wiener Hofoper unter Direktor Barbaja, beginnende Tätigkeit als Librettist und Übersetzer
  • verließ wegen einer Affäre mit der Schauspielerin Emilie Neumann seine Familie und verlor deswegen seine Anstellung
  • folgte Emilie Neumann 1824 zunächst nach Graz
  • anschließend Engagements als Sekretär an den Theatern in Preßburg (ab 1825), Agram (1829 zwei Monate Direktor), Graz (1831 bis 1834)
  • 1836 bis 1862 Sekretär am Theater in der Josephstadt in Wien
  • zweite Ehe mit Elise, geb. Sedelmeyer

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.