Nitzschke, Friedrich

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Nitzke, Friedrich; Nitschke, Friedrich; Nitzsche, Friedrich; Nitz, Friedrich; Nitschki, Friedrich Weitere Namen
  2. Theaterdirektor
  3. Naumburg, Karlsbad, Altenburg, Bautzen, Ballenstedt, Chemnitz, Dresden, Freiberg/Sachsen, Cottbus, Halle, Bernburg, Halberstadt, Nordhausen, Lauchstädt, Erfurt, Rudolstadt, Gera, Ballenstedt, Quedlinburg

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Direktor einer reisenden Theatergesellschaft
  • 1804 in Zittau
  • 1805 in Naumburg (Ostermesse) und Karlsbad (Sommer, vgl. Der Freimüthige, Jg. 4, Bd. 2, Nr. 167 vom 21. August 1805, S. 152, dort fälschlich „Nitschki“) sowie in Altenburg
  • Dezember 1805 in Bautzen, von dort aus Gesuch um Spielerlaubnis in Gera ab Weihnachten (abgelehnt)
  • März 1806 in Ballenstedt, von dort aus Gesuch um Spielerlaubnis in Gera (abgelehnt), danach in Naumburg (Juni/Juli)
  • Juli 1806 in Karlsbad, von dort aus Gesuch um Spielerlaubnis in Gera (abgelehnt)
  • Sommer 1806 Eröffnung des neuen Theaters in Chemnitz (24. August 1806)
  • in Naumburg im Juli 1807
  • nach dem Sommer 1807 in Dresden (Linckesches Bad), anschließend erstmalig in Freiberg/Sachsen (vgl. Allgemeine Deutsche Theater-Zeitung, hg. von Carl Reinhold, Leipzig, 1807, Nr. 15 vom 24. November, S. 62)
  • Spielzeiten in Freiberg/Sachsen 1807, August 1808, August 1809, 1810, 1811, 1814, 1815, 1817, 1818, 1819
  • November 1807 bis März 1808 in Bautzen, von dort aus im Dezember Gesuch um Spielerlaubnis in Gera ab Ostern 1808 (abgelehnt)
  • Januar bis März 1810 in Bautzen (vgl. Archiv für Literatur und Kunst, hg. von Carl Reinhard, Hamburg, Jg. 1, Nr. 15 vom 21.02.1810, Sp. 118), dort auch von Herbst bis Dezember 1809, von Dezember 1810 bis Februar 1811 sowie nochmals im Winter 1811/12 tätig
  • bei Nitzschke in Chemnitz debütierte 1810 der Tenor Friedrich Samuel Gerstäcker (auf Empfehlung von Nitzschkes Bruder, einem Lehrer in Dresden) und ging mit der Gesellschaft auch nach Freiberg
  • 1811 Spielzeiten in Cottbus, Chemnitz, Halle, Lübben
  • 1814 in Chemnitz
  • 1815 in Altenburg (ab April) und Halle/Saale (Sommer/Herbst), von Halle aus im September Gesuch um Spielerlaubnis in Gera ab Weihnachten (Konzession erteilt bis Fastnacht 1816, aber vermutlich nicht in Anspruch genommen)
  • Dezember 1815 bis März 1816 in Ballenstedt, danach in Halberstadt und Bernburg
  • 1816 Direktor des Bernburger Hoftheaters, von Naumburg aus im Juli Gesuch um Spielerlaubnis in Gera
  • 1816–1818 Spielzeiten in Köthen
  • ab August 1816 Vorstellungen in Halberstadt
  • November 1816 bis März 1817 in Ballenstedt
  • 8. September bis 21. Oktober 1817 in Nordhausen, von dort aus Gesuch um Spielerlaubnis in Gera (bewilligt ab Weihnachten acht Wochen lang, aber nicht angetreten)
  • in Chemnitz vor 13. Januar 1818 (vgl. Zeitung für die elegante Welt, Jg. 18, Nr. 84 vom 30. April 1818, Sp. 671: Bericht aus Chemnitz vom Februar)
  • in Halberstadt 13. Januar bis 18. März 1818 sowie nochmals ab 26. Juli 1818
  • in Nordhausen von 16. August bis 27. Oktober 1818
  • 1819–1822 Spielzeiten in Naumburg
  • in Lauchstädt 1819 (nach Abzug der Gesellschaft von Sophie Walther)
  • in Erfurt November 1819
  • im Winter 1820/21 in Ballenstedt
  • in Halberstadt 20. Februar bis Anfang April 1820, anschließend in Quedlinburg bis 10. Mai 1820
  • in Rudolstadt 20. August bis 5. Oktober 1820
  • in Erfurt 8. Oktober bis 19. Dezember 1820 (vgl. Franz Freisleben, Theater-Journal, Erfurt 1820)
  • im Winter 1820/21 in Ballenstedt (bis 4. März; am 16. Januar 1821 Anreise Nitzschkes in Halberstadt bezeugt, aber dort nachfolgend keine Vorstellungen nachgewiesen)
  • in Rudolstadt 19. August bis 9. Oktober 1821
  • in Erfurt Oktober 1821 bis Januar 1822 (vgl. u. a. Tagebuch der deutschen Bühnen 1822, S. 53–57)
  • in Altenburg ab 18. Januar bis 22. Februar 1822 (vgl. Tagebuch der deutschen Bühnen 1822, S. 125f. sowie Ztg. für die elegante Welt 1822, Sp. 519+528 sowie Julius Carl Moritz Oetting, Theater-Journal, Altenburg 1822)
  • in Gera 17. Februar bis April 1822 (Eröffnung des neuen Schauspielhauses in Gera; vgl. Ztg. für die elegante Welt 1822, Sp. 400+408)
  • in Freiberg/Sachsen Juli bis August 1822 (dort 21.08.? EA des Freischütz, Nitzschke sang den Kuno)
  • in Altenburg 1. September bis 17. Oktober 1822 (dort 18.09. EA des Freischütz, 6 Aufführungen, vgl. Ztg für die elegante Welt 1822, Sp. 1967f. sowie Julius Carl Moritz Oetting, Theater-Journal, Altenburg 1822)
  • in Gera Oktober (mindestens bis November) 1822 (dort 1.11. EA des Freischütz)
  • November 1822 bis März 1823 in Ballenstedt (dort EA des Freischütz 20.12.1822 und der Preciosa 21.02.1823)
  • Oktober / November 1824 in Quedlinburg
  • November 1824 bis März 1825 in Dessau (dort 9. März 1825 EA der Silvana)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

Beacon Links

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.