Hasse, Friedrich Christian August

Basisdaten

  1. 4. Januar 1773 in Rehfeld
  2. 6. Februar 1848 in Leipzig
  3. Historiker, Jurist, Schriftsteller
  4. Dresden, Leipzig

Ikonographie

Friedrich Christian August Hasse (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • ab 1791 Studium der Rechtswissenschaften an der Universität Wittenberg
  • danach Repetent und Hauslehrer der Söhne des Fürsten von Schönburg-Waldenburg
  • an der Kadettenanstalt in Dresden ab 1798 außerordentlicher Professor, ab 1803 Professor der Moral und Geschichte (zwischenzeitlich nochmals an der Universität Wittenberg, Verleihung des Magistergrads an der philosophischen Fakultät am 30. April 1811)
  • Mitglied des Dresdner Liederkreises
  • ab Oktober 1828 als Professor für die historischen Hilfswissenschaften an der Universität Leipzig
  • 1831 bis 1846 Chefredakteur der Leipziger Zeitung
  • in erster Ehe verheiratet mit Christiane Caroline Demiani (gest. 1817), Kinder aus dieser Beziehung: Rudolph, Carl Ewald (1810–1902), Isidore, Otto
  • in zweiter Ehe ab 1818 verheiratet mit Christiane Auguste, geb. Teubner, Kinder aus dieser Beziehung: Caroline (1818–1819), Therese Christiana (1820–1907, später verh. Engelmann), Elise (1822–1889, später verh. Palm), Sophia Catharina (1827–1884, später verh. Carus)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.