Umzug und neue Adresse der WeGA in Detmold

Zurück

Wo hat es das im öffentlichen Bereich in letzter Zeit gegeben: Ein schmucker neuer Gebäudekomplex, der nicht nur im Kostenrahmen blieb, sondern sogar „zu früh“ bezugsfertig war?? Lippische Sparsamkeit und Planung machens möglich! Mehr als vier Wochen vor dem ursprünglich ins Auge gefassten Termin konnte das Musikwissenschaftliche Seminar Detmold/Paderborn in seine neuen Räume „auf dem Forum Wissenschaft | Bibliothek | Musik“ in der Hornschen Straße 39 umziehen – in unmittelbare Nachbarschaft zur (für die WeGA sehr wichtigen) Lippischen Landesbibliothek und zum Landesarchiv NRW . Hier ist kleiner „Campus“ für die Wissenschaft entstanden, zu dem in Städten dieser Größenordnung Vergleichbares kaum zu finden sein dürfte. Das neue, lichtdurchflutete Bibliotheksgebäude vereint nicht nur nach vielen Jahren wieder die Bestände der Bibliothek der Hochschule für Musik und des Musikwissenschaftlichen Seminars, sondern bezieht die Landesbibliothek mit ihren hervorragenden Musikbeständen (vornemlich aus dem 19. und 20. Jahrhundert) mit ein, denn es gibt nun einen gemeinsamen Zugang und eine gemeinsame Ausleihe.

Für die WeGA war dieser Umzug in das neue Gebäude, das auf zwei Stockwerken auch die Musikwissenschaft beherbergt, zwar mit viel Arbeit (und dem stapelweisen „Ausmisten“ alter Korrekturen) verbunden, aber das fast zweiwöchige Räumen, Umziehen und wieder neu Aufstellen hat sich in jeder Hinsicht gelohnt: Das neue Gebäude bietet ein hervorragendes Ambiente, ist architektonisch in jeder Hinsicht gelungen und vor allem vereint es nun sämtliche digitalen Projekte des „Muwi“ auf einem Flur: Außer den Mitarbeitern der WeGA sitzen nun in direkter Nachbarschaft auch Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Akademie-Projekts „Beethovens Werkstatt “, der BMBF-Projekte „DARIAH-DE “ und „Freischütz Digital “, des Zentrums „Musik – Edition – Medien“ und des DFG-Projekts „Detmolder Hoftheater “. Die befruchtende Atmosphäre dieses neuen Miteinander wird sich hoffentlich künftig auch in den Ergebnissen der Arbeiten bemerkbar machen!

Die vielfältigen Materialien der WeGA konnten – entgegen erster Erwartungen – nun sehr viel großzügiger aufgestellt werden, so dass auch die Hilfskräfte des Projekts nun jederzeit Zugang haben. Auch die kleine, aber feine Sammlung von Erst- und Frühdrucken Weberscher Werke fand hier eine neue Bleibe. Glücklicherweise konnten die Telefonnummern der WeGA-Mitarbeiter teilweise übernommen werden: Peter Stadler ist ab sofort unter 05231 975-676 zu erreichen und Joachim Veit wie gewohnt unter 05231 975-663. Während die Postleitzahl blieb, lautet die neue Anschrift nun: „Hornsche Straße 39“. Und wer einen Blick „von außen“ auf das neue, am 25. September 2015 offiziell eingeweihte Areal werfen möchte, sollte dies unter http://www.forum-detmold.de tun.

Joachim Veit, Sonntag, 27. September 2015

Apparat

Verantwortlichkeiten

Überlieferung

  • Textzeuge: Keine Angaben gefunden

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.