Decker, Karl von

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Decker, Friedrich Karl Geburtsname
  2. Thale, Adalbert vom Pseudonyme
  3. 21. April 1784 in Berlin
  4. 26. Juni 1844 in Mainz
  5. Offizier, Schriftsteller
  6. Berlin

Ikonographie

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Artillerieoffiziers Wilhelm Decker (gest. 1828 in Carlsruhe/Oberschlesien) und dessen Frau, geb. Möller
  • Militärlaufbahn ab 1797, ab 1800 Offizier in preußischen Diensten (zwischenzeitlich 1809 bis 1813 Rittmeister im Korps des Herzogs von Braunschweig-Öls), danach im preußischen Generalstab ab 1813 als Hauptmann, ab 1817 als Major, ab 1818 Lehrer an der Artillerie- und Ingenieurschule, zuletzt Oberst und Kommandeur der 1. Artillerie-Brigade (1841 als General zur Disposition gestellt)
  • seit 17. August 1808 verheiratet mit Amalie, geb. von Heydebrand und der Lasa (1790–1864)
  • 1819 Erhebung in den Adelsstand
  • trat vor allem als Militärschriftsteller hervor, veröffentlichte unter dem Pseudonym Adalbert vom Thale aber auch Bühnenwerke, Erzählungen und Beiträge in Zeitschriften

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.