Thümmel, Moritz August von

Zurück

Basisdaten

  1. 27. Mai 1738 in Rittergut Schönfeld bei Leipzig
  2. 26. Oktober 1817 in Coburg
  3. Minister, Schriftsteller
  4. Coburg, Gotha

Ikonographie

Moritz August von Thümmel (Quelle: Wikimedia)
Thümmel-Obelisk in Coburg (Quelle: Wikimedia)
Bildnis des M. A. von Thümmel, Christian Gottfried Zschoch - 1818/1832 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Moritz August v. Thümmel, Bause, Johann Friedrich - 1768 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des M. A. v. Thümmel, Georges François Louis Jaquemot - 1826/1850 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des M. A. von Thümmel, Christian Gottfried Zschoch - 1818/1832 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Moritz August v. Thümmel, Bause, Johann Friedrich - 1768 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des Moritz August v. Thümmel, Bause, Johann Friedrich - 1768 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des M. A. v. Thümmel, Clemens Kohl - 1792 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des M. A. von Thümmel, Christian Wilhelm Ketterlinus - 1781/1803 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des M. A. v. Thümmel, Clemens Kohl - 1792 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis des M. A. v. Thuemmel, Friedrich Theodor Müller (zugeschrieben) - 1817/1850 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Dargestellter: Moritz August von Thümmel Künstler: Johann Friedrich Bause Adam Friedrich Oeser (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)
Dargestellter: Moritz August von Thümmel Künstler: Christian Gottfried Zschoch Startseite Projekt Kontakt Links Beacon UBT (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • zweiter Sohn des kursächsischen Landkammerrates Carl Heinrich von Thümmel und seiner Frau Ludemile Charlotte Sabine, geb. von Böhlau, 1745 verlor die Familie in den Schlesischen Kriegen ihren Besitz und übersiedelte nach Zwickau
  • 1756–1761 Jurastudium in Leipzig, daneben Interesse an den „Schönen Wissenschaften“ (Lehrer: Christian Fürchtegott Gellert, Johann Christoph Gottsched), Freundschaft mit Christian Felix Weiße
  • ab 1761 Kammerjunker bei Erbprinz Ernst Friedrich von Sachsen-Coburg-Saalfeld
  • ab 1764 mit Regierungsantritt von Herzog Ernst Friedrich geheimer Hofrat und Hofmeister, 1768 wirklicher geheimer Rat, Minister in Coburg
  • Reisen 1771 (Amsterdam, Paris), 1774–1777 (Frankreich)
  • 1779 Heirat mit Friederike Thümmel, vorm. von Wangenheim (Witwe von Thümmels 1778 verstorbenen Bruder Friedrich Christian), Sohn: Moritz von Thümmel (geb. 10. Juni 1784 Gotha, gest. 27. September 1846 Gotha)
  • 1783 Zerwürfnis mit Herzog Ernst Friedrich, Rückzug aus dem Amt (ohne Pension), lebte fortan wechselnd in Gotha und auf dem seiner Frau gehörigen Gut Sonneborn, seltener (1800–1803) in Coburg
  • 1812 Kontakt zu Carl Maria von Weber in Gotha

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.