Undatiertes Gedicht zu F. F. Flemmings Geburtstag am 28. Februar (zwischen 1809 und 1813)

Back
Chor.Willkommen Herr Doktor. wir celebrirenMit Essen und Trinken sein Wiegenfest;Er kömmt noch just recht zum Mitschnabuliren,denn später wäre wahrlich nichts übrig gewest.Zwey StimmenMit Reverenz und tiefem Knixthun wir ihm gratulirender Himmel möge bis zum StyxIhm nie um’s Glück balbiren.Chor.Willkommen.Zwey Stimmen.Wir sind ihm all’ so gut für wahr,Es ist nicht auszusprechen!Tagtäglich sey in diesem JahrEin neuer Staar zu stechen.Chor.Willkommen.Zwey Stimmen.Doch sey er im GefälligseynHinkünftig mehr vorstoktor:das Volk nimmts hin und stokt es einUnd spricht: Prostmalzeit Doktor.Chor.Willkommen.

Editorial

Creation

zwischen 1809 und 1813

Responsibilities

Übertragung
Eveline Bartlitz

Tradition

  • Text Source: Berlin (D), Staatsbibliothek zu Berlin – Preußischer Kulturbesitz, Musikabteilung (D-B)
    Shelf mark: Weberiana Cl. II A d Nr. 7

    Physical Description

    • 1 Bl. (1 b. S.)
    • Zusatz am unteren Blattrand von Jähns (Blei): Geburtstagslied an Fr. Ferd. Flemming. Dr. Augenarzt. Komponist des “Integer vitae”. Handschrift des Dichters Bornemann.

        XML

        If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.