Radziwiłł, Anton

Basic data

  1. Radziwiłł, Anton Heinrich Fürst
  2. Radziwiłł, Antoni Henryk Alternative Names
  3. June 13, 1775 in Vilnius
  4. April 7, 1833 in Berlin
  5. Politiker, Komponist, Cellist, Sänger (Tenor)
  6. Berlin, Posen, Warschau, Nieborów, St. Petersburg

Iconography

(Source: Wikimedia)
Contemporary portrait, 1797 (Source: Wikimedia)
Chopin plays piano in Radziwiłł's Berlin salon at Palais Radziwill (Henryk Siemiradzki, 1887);[1][2] (Source: Wikimedia)
The Trąby ("Horns") coat-of-arms of the Radziwiłłs, as Princes of the Holy Roman Empire, appears in the center of a Black Eagle within a Golden Shield. (Source: Wikimedia)
Doppelbildnis der Luise Friederike von Preu�en und des Anton Radziwill, Sintzenich, Heinrich - 1798 (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Bildnis Anton Heinrich F�rst Radziwill,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Radziwill, Anton Heinrich F�rst,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Radziwill, Anton Heinrich F�rst,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Radziwill, Anton Heinrich F�rst,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)
Radziwill, Anton Heinrich F�rst,  (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographical information from the WeGA

  • 1796 Heirat mit Prinzessin Louise von Preußen, Tochter des Prinzen Ferdinand von Preußen
  • zwölfter Ordinat von Nieswicz
  • seit 1813 erster Ordinat von Olyka
  • seit 1815 Statthalterposten im Großherzogtum Posen
  • Mitglied des preußischen Staatsrates
  • Vorliebe für Mathematik und Musik
  • er komponierte Musik zu Goethes Faust
  • die ersten fertigen Szenen wurden am 50. Geburtstag seiner Gattin am 24. Mai 1820 im Palais Radziwill in Berlin aufgeführt
  • zwei Wochen später nochmals im Schloß Monbijou
  • die Oper wurde erst zehn Jahre später vollendet

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.