Müller, Carl

Back
Müller, Carl

Image source

300 Jahre Theater in Braunschweig 1690–1990, Braunschweig 1990

Basic data

  1. Müller, Carl Friedrich
  2. November 11, 1797 in Braunschweig
  3. April 4, 1873 in Braunschweig
  4. Konzertmeister
  5. Braunschweig

Iconography

Müller, Carl

Biographical information from the WeGA

  • Sohn des Braunschweiger Kammermusikers Aegidius Müller (1766–1841), erste Ausbildung beim Vater
  • ab 1812 Mitglied der königlichen Kapelle in Berlin, dort weitere Ausbildung bei Carl Möser
  • ab 1817 (oder bereits 1815?) Mitglied der Braunschweiger Hofkapelle (später Konzertmeister, 1872 pensioniert)
  • Primus des Streichquartetts der Gebrüder Müller
  • Kontakte zu Carl Maria von Weber während dessen Braunschweig-Besuch 1820
  • nahm 1824 als Solist an den Musikaufführungen anlässlich der Klopstock-SäkularfeierT in Quedlinburg teil (die musikalische Leitung hatte C. M. von Weber)
  • seine Söhne Bernhard (1825–1895, Bratscher), Karl (1829–1907, erster Geiger), Hugo (1832–1886, zweiter Geiger) und Wilhelm gründeten das jüngere Müller’sche Streichquartett, das 1854 bis 1864 in Meiningen und 1866 bis 1873 in Rostock tätig war

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.