Aktenstück über C. M. v. Webers Gefangennahme
Sonntag, 18. Februar 1810

Seine Königliche Majestät haben den alleruntertänigsten Bericht des hiesigen Stadt Ober Amts, vom gestrigen dato, über das Schuldenwesen des von Weber * eingesehen, und befehlen, daß ganz nach dem Begehren der Gläubiger in Gemäßheit der Gesetze gegen den Schuldner verfahren, mithin derselbe auf Kosten jener bis zu Austrag der Sache in Arrest beybehalten werden solle. Zugleich wird dem Stadt Ober Amt das von dem Oberhofmarschallen Amt aufgenommene Protokoll samt dem Inventarium über die Weberschen Effekten, und ferner ein dem Löwenwirth Hönes in Schwieberdingen zugehörigen Original Schuldschein, welcher demselben gegen Zurückgabe des dagegen ausgestellten Scheines zukommen zu lassen ist, hiemit zugefertigt.

Friderich.v. Vellnagel.
Fidem Copia.Der Regierung Rath Stadt
Ober Amtmannejs. nom. Aktuaris Cloß.

Editorial

Summary

Anweisung, daß Weber auf Kosten der Gläubiger in Arrest bleiben solle;

Incipit

Seine Königliche Majestät haben den alleruntertänigsten Bericht

General Remark

vgl. weitere Aktenstücke über C. M. v. Webers Gefangennahme

Creation

18. Februar 1810

Responsibilities

Übertragung
Eveline Bartlitz; Joachim Veit

Tradition

  • Text Source: Frankfurt/Main (D), Universitätsbibliothek (D-F), Manskopfsches Musikhistorisches Museum

    Provenance

    Corresponding sources

    • Pohl, Hans: "Drei Aktenstücke über K.M.v. Webers Gefangennahme in Stuttgart 1810", in: Allgemeine Musikzeitung Berlin, Jg. 37 (1910), S. 1208

    Commentary

    • “… das Schuldenwesen des von Weber” Sperrungen im ED sind im folgenden kursiv wiedergegeben.

      XML

      If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.