Tzschucke, Carl Friedrich

no portrait available

Image source

Basic data

  1. October 28, 1779 in Meißen
  2. Theaterbeamter, Historiker
  3. Berlin

Biographical information from the WeGA

  • Sohn des Lehrers (später Rektors) an der Landesschule in Meißen Carl Heinrich Tzschucke (1746–1813) und dessen Frau Christiana Renata Wilhelmina, geb. Sartorius (gest. 1821)
  • verheiratet mit Mad. Tzschucke, geb. Steintz (gest. 18. Dezember 1822); gemeinsame Kinder: Louise Wilhelmine Tzschucke, Karl Moritz Tzschucke
  • in der Direktion der Königlichen Schauspiele zu Berlin zunächst Direktions-Kommissionär (so in Ifflands Almanach fürs Theater 1812, S. 246) bzw. Direktions-Registrator (so in Schmidts Almanach fürs Theater 1812, S. 134), später geheimer expedierender Sekretär (so u. a. in Lemberts Taschenbuch auf 1817, S. 339)
  • veröffentlichte u. a. Fastnachts-Gebräuche nebst einer kurzen Untersuchung über den Ursprung dieses Festes (Berlin 1799), Geschichte der Mark Brandenburg (Berlin 1804), Geschichte Friedrich II. des Großen … (Berlin 1817), Brandenburgisch-preußische Regenten- und Volksgeschichte … (Berlin 1817–1823), Die preußische Monarchie unter Friedrich Wilhelm dem Dritten (Berlin 1825)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.