Gehring, Joseph

Back
no portrait available

Image source

Basic data

  1. November 20, 1784 in Wien
  2. September 16, 1840 in Maschtschinki oder Masčinka (Russland)
  3. Geiger, Musikdirektor
  4. Temesvar, Pest, Brünn, Riga, Helsinki

Biographical information from the WeGA

  • Sohn des Flötisten (Johann Paul) Ludwig Gehring (ca. 1753–1819)
  • um 1811 Musiker beim Grafen Pejačević in Temesvar
  • vor 1813 Geiger am Theater Pest; wechselte von dort nach Brünn
  • 1813/14 als erster Musikdirektor am Theater Brünn bezeugt; vgl. Brünner Theater-Taschenbuch auf das Jahr 1814, S. 2, 23 und 29
  • Konzertreisen u. a. nach Berlin (Januar 1818), Königsberg (Frühsommer 1818), Petersburg (Dezember 1818)
  • 1818 bis 1820 in Riga (dort auch nochmals Konzertauftritte im Frühjahr 1833)
  • unterzeichnete in der Didaskalia vom 13. März 1825 als „K. K. Conzert-Meister, auch Ehrenmitglied einer gelehrten musikalischen Gesellschaft von Schweden“
  • 1824 bis 1826 Konzertauftritte u. a. in Bremen (9. November 1824), Bonn (9. Januar 1825), Köln (13. Januar 1825), Trier (16. Mai 1825), Ems (23. Juli 1825), Gießen (9. und 13. September 1825), Magdeburg (16. Februar 1826), Hamburg (Mai 1826)
  • 1827 bis 1835 musikalischer Leiter der Akademischen Musikgesellschaft in Helsinki
  • beteiligt an der finnischen Freischütz-Erstaufführung am 12. Mai 1829 in Wiborg
  • nach Tod der ersten Ehefrau (Ende 1838 in Félegyhaz) 1839 zweite Eheschließung in Smolensk

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

If you've spotted some error or inaccurateness please do not hesitate to inform us via bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.