Kainz, Katharina

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Schröfel, Maria Katharina Geburtsname
  2. Kainz, Kathinka Weitere Namen
  3. baptism-icon
    20. Oktober 1767 in Moosach bei München
  4. 21. April 1836 in Prag
  5. Sängerin (Alt), Pianistin, Geigerin
  6. München, Preßburg, Ofen, Pest, Graz, Salzburg, Augsburg, Innsbruck, Wien, Prag

Ikonographie

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Tochter des Lehrers Mathias Schröfel und dessen Frau Rosina, geb. Drechsler, Schwester von Anton Schröfel
  • seit 1783 in München zunächst als Hausangestellte, Unterricht bei Maximilian Heiss (Violine), Matthias Buchwieser (Klavier) und Valesi (Gesang)
  • Bühnendebüt am Faberbräutheater in München
  • Engagements als Sängerin bis 1795 u. a. in Preßburg, Budapest, Graz, Salzburg
  • 1796 als zweite Sängerin am Augsburger Theater; 1797 mit der Augsburger Gesellschaft unter Ferdinand Kindler in Nürnberg als erste Sängerin, von dort im August mit ihrem „Amanten“, dem Schauspieler Johann Petrivi, kontraktbrüchig entwichen (vgl. die Wiedergabe des Steckbriefs in: Wiener allg. Musik-Zeitung, 25. April 1848, S. 200), kurzzeitig in Salzburg in Rathausarrest
  • anschließend in Innsbruck
  • 24. Februar 1800 Heirat mit Josef Wolfgang Kainz
  • Mai 1800 in Innsbruck Geburt der Tochter Marianne
  • 1803 mit Ehemann am Theater Graz; vgl. Schmieder (Hg.), Theater-Kalender auf das Jahr 1804, Hamburg [1803]
  • 1810/11 in Wien engagiert
  • ging 1813 mit dem Ehemann nach Prag, dort nur noch gelegentliche Auftritte im Theater und Konzert
  • widmete sich zuletzt besonders der sängerischen Ausbildung von Marianne Kainz

Wikipedia

NDB

ADB

GND

XML

XML Download

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.