Schlesinger, Adolph Martin

Schlesinger, Adolph Martin

Bildquelle

Basisdaten

  1. Schleßinger, Adolph Martin; Schlesinger, Adolph Moritz; Schlesinger, Abraham Moses Weitere Namen
  2. 4. Oktober 1769 in Sülz (Schlesien)
  3. 11. November 1838 in Berlin
  4. Musikalienhändler, Verleger, Buchhändler
  5. Berlin

Ikonographie

Schlesinger, Adolph Martin
Adolf Martin Schlesinger (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Abraham Moses Schlesinger trieb bereits vor 1795 in der Spandauer Straße 40 in Berlin Handel mit Büchern, Musikalien u. Landkarten
  • heiratete am 24. November 1796 die Witwe Pessel (= Philippine), geb. Fränkel (1768–1859 bzw. 27. September 1771–26. Januar 1852)
  • 1810 gründete er die Schlesingersche Buch- u. Musikalienhandlung in der Breiten Straße Nr. 8
  • 1811 Beginn der Verlagstätigkeit
  • 1812 gab Schlesinger seine jüdischen Vornamen auf und nannte sich Adolph Moritz, später dann Adolph Martin Schlesinger; er war verheiratet mit Philippine Schlesinger, geb. Fränkel (1768–1859)
  • aus der Ehe gingen drei Söhne hervor: Maurice, Carl und Heinrich
  • 1812 suchte Weber ihn bei seinem ersten Berlin-Besuch mehrfach auf und verkaufte ihm 4 Kompositionen zum Verlag, darunter den Klavierauszug der Silvana; Schlesinger wurde späterhin sein Hauptverleger
  • im Dezember 1826 veranstaltete Schlesinger eine private konzertante Aufführung von Ausschnitten aus Webers letzter Oper Oberon in seinen Räumen mit Sängern der Hofoper (Einstudierung und Leitung der Generalprobe: Felix Mendelssohn Bartholdy, Leitung der Aufführung: Heinrich Dorn)

Wikipedia

NDB

ADB

GND

XML

XML Download

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.