Duncker, Carl Friedrich Wilhelm

Zurück

Basisdaten

  1. 25. März 1781 in Berlin
  2. 15. Juli 1869 in Berlin
  3. Verleger
  4. Berlin

Ikonographie

Carl Friedrich Wilhelm Duncker, 1867. (Quelle: Wikimedia)
Dunckers Ehefrau Fanny. (Quelle: Wikimedia)
Altersbildnis Duncker (Quelle: Wikimedia)
Dargestellter: Carl Duncker Künstler: Albert Frisch (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Kaufmanns Christian Wilhelm Duncker (1749–1783) und dessen Frau Charlotte, geb. Adolphie
  • kaufmännische Ausbildung, danach 1800 bis 1805 Buchhändlerlehre bei Georg Voß in Leipzig
  • ab 1806 in der Verlagsbuchhandlung von Heinrich Frölich, übernahm nach dessen Tod (1806) die Leitung des Betriebs, den er 1809 gemeinsam mit Peter Humblot (1779–1828) kaufte und unter dem Namen „Duncker & Humblot“ weiterführte (Verlag 1869 an Carl Geibel verkauft)
  • seit 1808 Mitglied der Singakademie (Bass)
  • 1810 Heirat mit Fanny Levy (1791–1869), der Tochter des Bankiers Wolff Levy (seit 1810 Delmar); aus der Ehe gingen fünf Söhne hervor, darunter der Verleger Alex. Duncker (1813–1897)
  • ab 1824 Vorstandsmitglied im Börsenverein der deutschen Buchhändler (1828 bis 1831 Vorsitzender)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.