Drieberg, Friedrich von

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Drieberg, Friedrich Johann Freiherr von
  2. 10. Dezember 1780 (andere Angaben: 10. Dezember 1785) in Charlottenburg bei Berlin
  3. 21. Mai 1856 in Berlin
  4. Komponist, Musikgelehrter, Schriftsteller
  5. Berlin, Paris, Wien, Kantow, Protzen bei Fehrbellin

Biographische Informationen aus der WeGA

  • illegitimer Sohn von Carl Friedrich von Drieberg (1733–1804) und der Maria Charlotta Grunow (gest. 1831), 1791 legitimiert
  • trat mit 14 als Junker in das Leib-Carabinier-Regiment in Rathenow ein
  • 1804 nahm er Abschied und ging für 5 Jahre nach Paris, um unter Spontini und wahrscheinlich auch für kurze Zeit unter Cherubini Komposition zu studieren
  • hielt sich ab März 1809 zwei Jahre in Wien auf (dort u. a. Kontakt zu Beethoven), kehrte von dort 1811 nach Preußen zurück
  • übernahm das väterliche Gut Kantow bei Wusterhausen/Dosse, beschäftigte sich vorrangig mit Kompositionen, wissenschaftlichen Studien und Erfindungen
  • 15. April 1812 Uraufführung seiner ersten Oper Don Tacagno in Berlin, daraufhin vom König zum Kammerherrn ernannt
  • 1812 Begegnungen mit Weber in Berlin, intensive Auseinandersetzungen über Don Tacagno (AmZ-Rezension durch Weber) und Silvana; seitdem stand Drieberg in einem eher gespannten Verhältnis zu Weber, wie u. a. seine Briefe an Anselm Weber bezeugen
  • 1824 Heirat mit der Pianistin und Komponistin Luise von Normann; aus der Ehe gingen 5 Töchter hervor
  • kaufte 1826 das Gut Protzen bei Fehrbellin, wo er bis 1852 lebte (danach in Berlin bzw. Charlottenburg ansässig)
  • intensive Beschäftigung mit altgriechischer Musik (zahlreiche Publikationen zu diesem Thema ab 1818); außerdem (stark angefeindete) Publikationen zu physikalischen Themen; gab zuletzt 1858 ein Lehrbuch Die Kunst der musikalischen Komposition heraus
  • Weber besaß Driebergs Bücher Die musikalischen Wissenschaften der Griechen (Berlin 1820) und Die praktische Musik der Griechen (Berlin 1821)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.