Eberwein, Carl

Zurück

Basisdaten

  1. Eberwein, Franz Carl Adalbert
  2. 10. November 1786 in Weimar
  3. 2. März 1868 in Weimar
  4. Komponist, Violinist, Musikdirektor, Dirigent
  5. Weimar

Ikonographie

Carl Eberwein (Quelle: Wikimedia)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Weimarer Hof- und Stadtmusikus Alexander Batholomäus Eberwein (1751–1811), erster Musik-Unterricht beim Vater, später Geigenunterricht beim älteren Bruder Traugott Maximilian
  • Besuch des Gymnasiums in Weimar
  • trat am 3. Oktober 1803 als Hofmusikus in die großherzogliche Kapelle in Weimar ein
  • komponierte für Goethes Hauskapelle verschiedene Gesänge (später deren Dirigent)
  • erhielt Urlaub und ging mit Empfehlung Goethes 1808 nach Berlin zu Zelter
  • 2 Jahre Unterricht bei Zelter
  • 1810 zum Kammermusikus befördert
  • 1812 Heirat mit Henriette Häsler
  • 1818 Musikdirektor bei der Stadtkirche Weimar und Gesangslehrer beim Seminar
  • 1826 großherzogl. Musikdirektor bei der Stadtkirche und Dirigent der Oper
  • Pensionierung im Oktober 1849

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.