Jügel, Friedrich

Zurück

Basisdaten

  1. Jügel, Johann Friedrich
  2. 22. Juli 1772 in Remagen
  3. 1833 in Berlin
  4. Kupferstecher, Graphiker, Illustrator
  5. Berlin

Ikonographie

Doctor Balnardus und Pandolfo in der Opera Buffa „Der Tollkopf“, Buchillustration nach einer Vorlage von Heinrich Anton Dähling, um 1805 (Quelle: Wikimedia)
Siegreicher Einzug der hohen Verbündeten, um 1815 (Quelle: Wikimedia)
Dargestellter: Heinrich Philipp Conrad Henke Künstler: Friedrich Jügel (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)
Dargestellter: Friedrich Ludwig Schmidt Künstler: Friedrich Jügel Heinrich Jakob Aldenrath (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)
Dargestellter: August Ferdinand von Veltheim Künstler: Friedrich Jügel (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)
Dargestellter: Heinrich Philipp Conrad Henke Künstler: Friedrich Jügel C. Klay (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)
Dargestellter: Julius Georg Paul Du Roi Künstler: Friedrich Jügel Johann Christian August Schwartz (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)
Dargestellter: August Ferdinand von Veltheim Künstler: Friedrich Jügel Startseite Projekt Kontakt Links Beacon UBT (Quelle: Trierer Porträtdatenbank)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Sohn des Chemikers und Fabrikanten Johann Friedrich Jügel und dessen Frau Anna Wilhelmina Maria, geb. Kirberger; Familie ging in den 1780er Jahren nach Berlin
  • Ausbildung in Berlin, danach als Kupferstecher tätig (besonders gerühmt wurden seine Aquatinta-Blätter)
  • unterrichtete ab 1823 Kupferstechkunst an der Berliner Akademie
  • schuf 1816 eine Aquatinta mit dem Porträt Webers (vertrieben über Schlesinger)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.