Hartwig, Friederike Wilhelmine

Zurück
Hartwig, Friederike Wilhelmine

Bildquelle

Philipp Stein, Deutsche Schauspieler, 2 Bd. (1907/08)

Basisdaten

  1. Felbrig, Friederike Wilhelmine Geburtsname
  2. Werthen, Friederike Wilhelmine Weitere Namen
  3. 21. Juni 1774 (andere Angaben: 1776 , 1777) in Leipzig
  4. 20. Januar 1849 in Dresden
  5. Schauspielerin
  6. Königsberg, Rostock, Schwerin, Bremen, Hannover, Osnabrück, Pyrmont, Leipzig, Dresden

Ikonographie

Hartwig, Friederike Wilhelmine
Bildnis der Mdme. Hartwig, Heinrich Schmidt (1789) (Ungesichert) - 1801/1850 (Quelle: Digitaler Portraitindex)

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Tochter der Schauspielerin Caroline Felbrig (geb. 1756), nahm nach der Heirat ihrer Mutter mit dem Schauspieler Carl Werthen (geb. 1755) den Namen des Stiefvaters an; die Mutter war 1777/78 bei Johann Joseph von Brunian in Prag engagiert, 1780 bei Franz Anton Gatto in Dresden, dann in Leipzig
  • angeblich 1787 Bühnendebüt bei der Gesellschaft der Geschwister Schuch in Königsberg (anfangs Tänzerin und Sängerin)
  • 1787/88 Ausbildung bei Engel in Berlin
  • 1789 und 1790 mit Mutter und Stiefvater bei Tilly in Rostock, Fach: erste Liebhaberin im Schau- und Singspiel
  • 1791/92 mit Mutter und Stiefvater am Schweriner Hoftheater
  • 1792 mit Mutter und Stiefvater Wechsel von Schwerin zu Großmann nach Bremen, dort im selben Jahr Heirat mit dem Schauspieler-Kollegen Christian Ludwig Hartwig (Trennung: 1796)
  • bis Januar 1796 unter Großmann in Bremen, Hannover, Osnabrück, Pyrmont
  • ab März 1796 bis 1816 unter F. Seconda wechselnd in Leipzig und Dresden; Fachangaben 1808: erste Liebhaberinnen im Lust-, Trauer- und Schauspiel, Heldinnen, Damen vom Stande, junge Weiber, naive Mädchen und verkleidete Rollen (1808 gab zudem ein „Mons. Hartwig“ Kinderrollen); Gastauftritte u. a. in Berlin (Dezember 1805)
  • mit der Secondaschen Gesellschaft 1814 ans Dresdner Hoftheater übernommen, Juli 1835 pensioniert, aber Auftritte noch bis 1841; Fachangaben 1816: erste Charakterrollen, Königinnen, junge Mütter, Liebhaberinnen, 1823: erste komische Mütter, ernste und Charakterrollen, gab u. a. die Zemrud im Abu Hassan (1823) und die Namuna in der Dresdner Erstaufführung des Oberon (24. Februar 1828)

Wikipedia

ADB

NDB

GND

GND Beacon Links

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.