Jungh, Philipp

no portrait available

Bildquelle

Basisdaten

  1. Jungh, Philipp Dr.
  2. 25. März 1780 in Fügen (Zillertal)
  3. Frühestens am 1. Januar 1851
  4. Arzt, Flötist
  5. Innsbruck, Prag

Ikonographie

Biographische Informationen aus der WeGA

  • Medizinstudium an der Universität Innsbruck von 1798 bis 1802, im 4. Jg. auch Hörer der Veterinärmedizin
  • 1803 Übersiedlung nach Prag
  • machte im Sommer 1804 Reise mit Johann Gänsbacher nach Sachsen und Thüringen, u. a. nach Schnepfenthal, Gotha, Weimar (Begegnungen mit Wieland und Schiller), Erfurt
  • am 1. Mai 1808 Heirat mit Franziska Chwalowsky (auch Chwalowský von Ledeč); zur Hochzeit komponierte Gänsbacher ein Quartett für Männerstimmen
  • 1817 Trauzeuge bei der Heirat Webers mit Caroline Brandt
  • dilettierender Flötist
  • Weber widmete ihm sein Trio op. 63, Gänsbacher seine Sonate für Klavier mit Flöte oder Violine
  • machte sich um den Musik-Verein in Innsbruck verdient, der ihn 1818 zum Ehrenmitglied ernannte
  • ist im Handbuch des Königreichs Böhmen noch 1851 verzeichnet

Wikipedia

ADB

NDB

GND

Beacon Links

    XML

    Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
    so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.