Kalkreuth, Friedrich von

Kalkreuth, Friedrich von

Bildquelle

Preußische Bildnisse des 19. Jahrhunderts, Berlin 1982

Basisdaten

  1. Kalkreuth, Friedrich Ernst Adolf Karl Graf von
  2. Marius, Felix Pseudonyme
  3. Kalckreuth, Friedrich Ernst Adolf Karl Graf von Weitere Namen
  4. 15. März 1790 in Pasewalk
  5. 15. Dezember 1873 in Berlin
  6. Schriftsteller, Dramatiker
  7. Berlin, Dresden

Ikonographie

Kalkreuth, Friedrich von

Biographische Informationen aus der WeGA

  • zweiter Sohn des preußischen Feldmarschalls Friedrich Adolph Graf von Kal(c)kreuth (21./22.02.1737–10.06.1818) und seiner zweiten Ehefrau Charlotte (geb. von Rohd, 30.11.1756–3.04.1829)
  • 1813/15 Teilnahme als Freiwilliger an den Befreiungskriegen
  • veröffentlichte 1816 gemeinsam mit seinen Freunden Georg von Blankensee, Wilhelm Hensel, Wilhelm Müller und Wilhelm von Studnitz die Gedichtsammlung Bundesblüthen (Berlin: Maurersche Buchhandlung)
  • 1817/18 Italienreise (dort Wiederbegegnung mit Wilhelm Müller)
  • 1819 Abschied als Rittmeister, Übersiedlung von Berlin nach Dresden, erwarb die Villa Grassi im Plauenschen Grund als Landhaus (beherbergte dort im Sommer 1824 Wilhelm Müller als Gast)
  • Wilhelm Hensel portätierte ihn mehrfach in Dresden (u. a. Mai 1819, Januar 1822)
  • außerordentliches Mitglied des Dresdner Liederkreises
  • übersiedelte nach dem Tod seiner Freunde Ernst Friedrich Georg Otto von der Malsburg (1824) und Otto Heinrich Graf von Löben (1825) um 1830 wieder nach Berlin

Wikipedia

ADB

NDB

GND

XML

Wenn Ihnen auf dieser Seite ein Fehler oder eine Ungenauigkeit aufgefallen ist,
so bitten wir um eine kurze Nachricht an bugs [@] weber-gesamtausgabe.de.